Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

1000 Euro Anlegen: Was lohnt sich am meisten? Anleitung mit 10 konkreten Tipps

Ihr wollt 1000 Euro anlegen? Dann seid ihr hier genau richtig! In diesem Beitrag zeigen wir euch welche Investments besonders aussichtsreich sind, und wie ihr die Geldanlagen einfach und unkompliziert kaufen könnt. Ganz gleich, für welches Asset ihr euch letzten Endes entscheidet: Wer 1000 Euro investieren möchte und den Wunsch auch in die Tat umsetzt, der tätigt einen ersten wichtigen Schritt hin zu einem Leben mit mannigfaltigen Möglichkeiten ohne finanzielle Sorgen

1000 euro investieren

Gründe für die Geldanlage gibt es zahlreiche. Wer etwas auf der hohen Kante hat, der hat nicht nur in der Zukunft mehr Chancen, sondern kann auch in der Gegenwart gelassener sein: schließlich bringen einen unvorhergesehene Ereignisse wie beispielsweise kaputte Haushaltsgeräte nicht gleich aus der Bahn. 

Im Angesicht der aktuellen weltwirtschaftlichen Situation – man denke an Niedrigzinsen oder Inflationsspiralen – ist es nahezu fahrlässig, sein Erspartes einfach auf dem Bankkonto zu verwahren. Stattdessen sind immer mehr der Auffassung, dass es deutlich schlauer ist, sein Geld zu investieren. Wie ihr 1000 Euro optimal anlegen könnt, das erfahrt ihr in diesem Beitrag. 

Die Grundlagen

Zuallererst solltet ihr euch die Frage stellen, was überhaupt euer Ziel ist, und wie ihr dieses erreichen wollt. Von maßgeblicher Bedeutung ist dabei, ob ihr passiv oder aktiv Geld anlegen wollt. 

Passiv bedeutet, dass ihr euch beispielsweise einmalig Gedanken darüber macht, worin ihr investieren möchtet, dann ein Einmal-Investment von 1.000 Euro vornehmt (und dieses womöglich sogar mit einem Sparplan flankiert), und euch keine Gedanken mehr darüber macht, um stattdessen das Geld für euch arbeiten zu lassen.

Aktive Anleger hingegen handeln regelmäßig, beschäftigen sich mit dem Börsengeschehen, und reagieren auf aktuelle Entwicklungen. 

In was ihr investieren könnt

Wer 1000 Euro anlegen möchte, der kann in eine Vielzahl von sogenannten Assets investieren. Hierzu zählen beispielsweise Aktien, ETFs, Edelmetalle wie Silber, Kryptowährungen oder auch Immobilien. Ja, ihr habt richtig gehört: bereits mit dieser Summe ist es möglich, in Immobilien zu investieren.

Geldanlage Tipps

Natürlich werdet ihr Schwierigkeiten haben, an eine Immobilie für diesen Preis zu kommen. Stattdessen habt ihr die Möglichkeit, Aktien von Immobilienkonzernen zu erwerben. Hierzu stehen euch auch deutsche DAX-Konzerne zur Auswahl, beispielsweise Deutsche Wohnen oder Vonovia. 

1000 Euro Anlegen: 10 konkrete Tipps

Wer nach Geldanlage Tipps sucht, der ist hier an der richtigen Stelle. Allerdings geben wir zu Bedenken, dass wir keine Finanzberatung betreiben, sondern lediglich Informationen darstellen. Sehr viele Finanz-Profis sind der Meinung, dass sich die folgenden Tipps in der Realität als sinnvoll erweisen. 

Tipp 1: Diversifizieren

Bei der Vermögensanlage ist es wichtig, sein Kapital breit zu streuen, und nicht alles auf eine Karte (beispielsweise eine einzelne Aktie) zu setzen. Dies wird Diversifizierung genannt. Klar ist: wer 1000 Euro anlegen möchte, der hat bei der Diversifikation nur eine begrenzte Auswahl. Einzelaktien sind bei diesem Anlagebetrag daher wenig sinnvoll, da die Handelsgebühren ansonsten überproportional ins Gewicht fallen. 

Allerdings können Anleger dennoch diversifizieren: beispielsweise indem sie einen ETF kaufen, der eine Vielzahl von Ländern und Branchen abdeckt. 

Tipp 2: Finanzwissen aufbauen

Äußerst empfehlenswert ist es darüber hinaus, auch etwas von der Materie zu verstehen. Ein jeder tut gut daran, sich etwas mit dem Thema Geldanlage und Finanzen zu beschäftigen. Hierbei bieten sich neben Youtube-Videos auch diverse Bücher an. Besonders beliebt sind hierbei beispielsweise die Bücher „Rich Dad Poor Dad„*, „Was ich mit 20 Jahren gerne über Geld, Motivation, Erfolg gewusst hätte„* und „Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs„*. Krypto-Interessierten können wir die Bücher von Dr. Julian Hosp ans Herz legen, beispielsweise dieses*. 

Finanz Bücher

Generell sind wir der Auffassung, dass man bei dem Wissensaufbau nicht geizig sein sollte – weder was Investments, noch was Zeit anbelangt. Wer 1000 Euro anlegen möchte, der scheint gut daran zu tun, sich finanziell zu bilden, und die damit entstandenen Ausgaben keineswegs zu scheuen. 

Tipp 3: Am Ball bleiben

Auch ist es essenziell, weiter am Ball zu bleiben, potenzielle Rückschläge nicht zu ernst zu nehmen, und aus Fehlern zu lernen, anstatt zu resignieren. Lehrjahre sind keine Herrenjahre, wie es so schön heißt – nur die Allerwenigsten tätigen zu Beginn keine Fehlkäufe. Auf mittlere bis lange Sicht jedoch, und das ist der springende Punkt, zahlen sich die Investments im Durchschnitt aus, und dies nicht zu knapp.

Am Ball zu bleiben meint hiermit auch, es nicht bei einem Einmal-Investment von 1000 Euro zu belassen. Stattdessen empfehlen wir, überschüssiges Geld regelmäßig zu investieren, beispielsweise per Sparplan. 

Tipp 4: Sich nicht von Marktschreiern aus dem Konzept bringen lassen

Häufig ist in Artikeln die Rede von „dem nächsten Google“, neuen „Billionen-Märkten mit Vertausendfachungspotenzial“, oder einfach von dem „nächsten großen Ding“, das aktuell angeblich noch kaum einer auf dem Schirm hat. Hierbei raten wir zu einer gesunden Skepsis. Oft ist es die solide Geldanlage, die auf Dauer von Erfolg ist. 

Dennoch kann es durchaus sinnvoll sein, auch spekulative Positionen zu eröffnen. Allerdings sollten diese an der Gesamtgewichtung einen eher kleinen Anteil ausmachen. 

Tipp 5: Anlageziele festlegen

Wer sich keine Gedanken über seine Ziele macht, der läuft Gefahr, zu viele Impulsentscheidungen zu treffen. Wir empfehlen euch, dass ihr eure Ziele sogar schriftlich festhaltet. Beispielsweise kann es ratsam sein, sich über folgende Aspekte Gedanken zu machen: 

10 Tipps zur Geldanlage

Willst du nur ein Mal 1000 Euro anlegen, oder darüber hinaus auch regelmäßig investieren? Wie ist der Anlagehorizont (wann bist du auf das Geld angewiesen)? Willst du aktiv oder passiv handeln? 

Tipp 6: An Rücklagen denken

Junganleger sind häufig euphorisiert, die Bewegungen an den Märkten sorgen für Freude und Frust gleichermaßen. Ungeachtet dessen ist es ratsam, nicht jeden Cent in Investments zu stecken. Stattdessen ist es vorteilhaft, über Rücklagen zu verfügen, beispielsweise um unvorhergesehene Reparaturen an Wohnung, Auto oder sonstigem durchführen zu können. Tut man das nicht, dann läuft man Gefahr, Assets verkaufen zu müssen, die just in diesem Moment nicht hoch im Kurs stehen. 

Tipp 7: Rechtzeitig anfangen

Wer von dem sogenannten Zinseszins-Effekt möglichst effektiv profitieren möchte, der tut gut daran, möglichst früh zu starten. Keine Sorge: auch mit 50 Jahren kann sich ein Einstieg noch überaus lohnen. Allerdings ist ein jener im Vorteil, welcher bereits früher die Initiative ergriffen hat. 

Tipp 8: Den passenden Anbieter wählen

Die Anbieter-Wahl richtet sich auch nach eurer persönlichen Strategie. Wer beispielsweise in Aktien, ETFs und darüber hinaus auch in Kryptowährungen investieren möchte, dem legen wir eine Multi-Asset-Plattform wie eToro ans Herz. 

Investieren Anfänger Tipps

Generell gilt, dass es eine erhebliche Anzahl an Brokern gibt, die durchaus mit unterschiedlichen Vorzügen zu überzeugen wissen. Es kann sich durchaus lohnen, etwas zu recherchieren und nicht den Erstbesten zu wählen.

Tipp 9: Logik schlägt Emotion

Insbesondere in Zeiten starker Kursveränderungen reagieren Anfänger verstärkt mit impulsiven und emotionalen Käufen und Verkäufen von ETFs, Aktien, Kryptowährungen & Co. Dabei empfehlen wir, stets einen kühlen Kopf zu bewahren, auch wenn es noch so schwer ist. Häufig ist das turbulente Fahrwasser nur von kurzer Dauer, und nicht selten ist das nächste Hoch näher, als man es sich in diesem Moment vorstellen kann.

Tipp 10: Spaß haben

Vergeude deine Zeit nicht mit Dingen, die dir keine Freude bereiten. Wer absolut kein Interesse an dem Thema Geldanlage und Börse zeigt, der sollte womöglich allenfalls passiv investieren, um sein Geld für sich arbeiten zu lassen. Aktive Anleger sollten hingegen Freude an der Beschäftigung mit den Finanzmärkten haben, denn nur dann kann sich das Ergebnis und die Rendite auch sehen lassen. 

Musterportfolio: Investment-Inspiration

An dieser Stelle nochmals der Hinweis, dass wir keine Anlageberatung betreiben. Wir empfehlen jedem, sich selbst mit der Materie zu beschäftigen und nicht blind auf den Rat externer zu vertrauen. Die folgenden Investment-Möglichkeiten sollen lediglich der Inspiration dienen.

Wie bereits eingangs erläutert, wird eine ausreichende Diversifikation bei der Geldanlage als sinnvoll erachtet. Aufgrund dessen sind einige Investments mit einem Anlagebetrag von 1000 Euro nur bedingt sinnvoll. Insbesondere von Einzelaktien, so die Einschätzung vieler Experten, sollte daher Abstand genommen werden (außer man möchte bewusst ein sehr hohes Risiko eingehen). Stattdessen empfehlen sich ETFs, mit denen ihr mit wenigen Klicks in eine ganze Bandbreite von Aktien investieren könnt.

Musterportfolio

Im Folgenden präsentieren wir euch 3 mögliche Vorschläge zur sinnvollen Geldanlage mit 1000 Euro. Dabei achten wir auf unterschiedliche Risiko-Profile, sodass für jeden etwas dabei sein könnte. 

Der Konservative Ansatz: 70/30

Diese Variante hat das geringste Risiko. Es handelt sich um eine der wohl bekanntesten und gleichzeitig beliebtesten Investment-Strategien. 70/30 steht dabei für die jeweilige Gewichtung: 70 Prozent des Kapitals wird in einen MSCI World investiert, 30 Prozent in einen MSCI Emerging Markets. Der MSCI World deckt dabei die Industriestaaten ab, der MSCI Emerging Markets die Schwellenländer. 

Eingesetzte ETFs bei diesem Musterportfolio: iShares Core MSCI World UCITS ETF (WKN: A0RPWH) und Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF (WKN: A12GVR). Bei diesem Ansatz können wir – auch unter Berücksichtigung des Anlagebetrages – gegenwärtig den Anbieter Trade Republic empfehlen. 

Spekulieren mit ETFs: Branchen-Wetten

Deutlich riskanter, doch im Zweifelsfall überaus renditestark, sind sogenannte Branchen-Wetten. Mit unterschiedlichen ETFs könnt ihr dabei jene Sparten abdecken, von denen ihr ein besonders starkes Wachstum erwartet. Aufgrund der geringen Handelsgebühren – wieder unter Berücksichtigung des Anlagebetrages – würden wir bei dieser Strategie abermals auf Trade Republic setzen. 

Möglich wäre es bei dieser Strategie, beispielsweise auf 3 Branchen zu setzen, und somit das Depot auch mit 3 ETFs zu bestücken. Unter anderem folgende börsengehandelten Indexfonds erfreuen sich dieser Tage großer Beliebtheit: VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF A (WKN: A2PLDF) um gebündelt in Gaming Aktien zu investieren, der iShares Global Clean Energy ETF (WKN: A0MW0M), welcher Unternehmen aus den Bereichen erneuerbare Energien abdeckt, sowie der iShares Automation & Robotics UCITS ETF (WKN: A2ANH0) – dieser setzt auf Unternehmen aus den Bereichen Automatisierung und Robotik. 

Konservativer Ansatz mit kalkuliertem Risiko: ETFs und Kryptowährungen

Wer 1000 Euro anlegen möchte, der könnte auch auf diese Strategie zurückgreifen, welche den verhältnismäßig wenig riskanten Ansatz des 70/30 mit Investments in Kryptowährungen flankiert. Konkret könnte dies bedeuten, beispielsweise 800 Euro in die genannten ETFs zu investieren, und die restlichen 200 Euro in Kryptowährungen (Anmerkung: 20 Prozent Krypto-Gewichtung durchaus riskant). 

1000 euro bitcoin

Sinnvoll scheint es dabei vor allem in digitale Devisen mit hoher Marktkapitalisierung zu investieren, beispielsweise Bitcoin oder Ethereum. Bei dieser Strategie empfiehlt es sich auf die Handelsplattform von eToro* zu setzen, da ihr dort einerseits die ETFs kaufen und andererseits auch die Kryptowährungen erwerben könnt – und dies alles unter einem Dach. 

Fazit

Wer 1000 Euro anlegen möchte, der hat eine Vielzahl an Möglichkeiten. Bevor es ans Investieren geht, ist es sinnvoll, sich Gedanken über Strategie, Ziele und Situation zu machen. In diesem Beitrag haben wir euch 10 Tipps zum Thema 1000 Euro Investieren genannt, deren Beherzigung wir wärmstens empfehlen können. 

Insgesamt, und hier spricht die Statistik eine klare Sprache, lohnen sich Investments an der Börse sehr häufig. Insbesondere auf mittlere bis lange Sicht profitieren Anleger von Renditen, die ihresgleichen suchen. 

Besonders wichtig erscheint uns dabei, dass das Kapital ausreichend gestreut wird. Bei einer Anlagesumme von 1000 Euro empfehlen sich daher ETFs besonders stark. Allerdings kann es sich auch hier schon lohnen, einen kleinen Anteil in spekulative Assets wie Bitcoin, Ethereum, Dogecoin, Shiba Inu & Co. zu investieren. Doch wichtig: diese riskanten Positionen sollten nur einen kleinen Anteil des Gesamtportfolios ausmachen. 

*Affiliate-Links. Bei einem Kauf oder einer Registrierung über den Link erhalten wir eine Provision, euch entstehen hingegen keine Mehrkosten. 

Bildnachweis: Farknot_Architect