Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Consorsbank Erfahrungen: So gut ist das Depot wirklich

Das Consorsbank Depot zählt zu den beliebtesten im ganzen deutschsprachigen Raum. Der Anbieter ist vielfach ausgezeichnet und prämiiert. In diesem Consorsbank Depot Test erfahrt ihr, ob das Aktiendepot mit der Konkurrenz mithalten kann, und welche Consorsbank Erfahrungen wir in den vergangenen Monaten und Jahren gesammelt haben.

Bevor wir das Wertpapierdepot gründlich unter die Lupe nehmen, fassen wir an dieser Stelle wichtige Eckpunkte in Kürze zusammen.

Die Consorsbank ist eine digitale Direktbank der französischen Großbank BNP Paribas. Gemessen an der Kundenzahl zählt die Bank auch zu den größten in ganz Deutschland. Es handelt sich nicht um einen Neobroker, doch nichtsdestotrotz gelang es dem Anbieter bereits häufig, früh auf Trends aufzuspringen, und den Kunden ein hohes Maß an Flexibilität zu ermöglichen.

So viel sei an dieser Stelle bereits gesagt: Der Anbieter punktet mit einer Vielzahl an Vorzügen. Unserer Meinung nach handelt es sich um eines der besten Aktiendepots, sehr vieles spricht für eine Depoteröffnung bei der Consorsbank. 

Kurzzusammenfassung: Aktien & ETFs kaufen bei Consorsbank

In wenigen Schritten investieren: wir zeigen euch, wie es geht. Erfreulicherweise macht es euch der Anbieter vergleichsweise einfach, mit dem Handel zu beginnen. Hier unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Consorsbank Depot:

Um investieren zu können, ist eine Registrierung unumgänglich. Der Prozess geht jedoch in Summe schnell und leicht von der Hand. Registrieren könnt ihr euch hier

Nun gilt es, sich zu verifizieren. Wie alle anderen innerhalb der Europäischen Union agierenden Anbieter ist auch die Consorsbank per Gesetz dazu aufgerufen, sich die Echtheit der Kunden-Identitäten bestätigen zu lassen. Dies soll nicht zuletzt der Geldwäsche vorbeugen. Die Consorsbank Verifizierung ist unter anderem per Video-Ident möglich. 

Nun steht dem Kauf von Aktien und ETFs nichts mehr im Wege. Die Handelsoberfläche des Anbieters ist sehr gut strukturiert, auch Einsteiger können sich hier rasch zurechtfinden. Mit nur wenigen Klicks könnt ihr euch die gewünschten Anlagen ins Depot verfrachten. 

Auf den ersten Blick scheint das Angebot durchaus gut zu sein. Doch was sagt der Zweite? Im folgenden Unterkapitel berichten wir nicht nur von unseren Consorsbank Erfahrungen, sondern zeigen euch auch auf, was andere Analysten, Zeitungen und Vergleichsportale von dem Consorsbank Aktiendepot halten. 

Consorsbank Erfahrungen

Beginnen wollen wir dabei mit unseren eigenen im Rahmen dieses Consorsbank Aktien Depot Test gesammelten Erfahrungen. Der Blick auf externe ist dabei allerdings nicht minder wichtig, da nur die Kombination aus beidem ein Höchstmaß an Neutralität gewährt. 

Consorsbank Erfahrungen

Der Prozess der Registrierung, Verifizierung und Anmeldung geht rasch von der Hand. Im Endeffekt gibt es im Vergleich zu Mitbewerbern keine spürbaren Unterschiede. In der Regel kann es nach kurzer Zeit, sobald die Verifizierung erfolgt ist, direkt mit dem Handel losgehen. Bisher müsst ihr bei der Consorsbank keine Abstriche machen, im Gegenteil.

Auch beim Eingemachten weiß der Anbieter zu überzeugen: Die Handelsoberfläche ist aufgeräumt, klug konzeptioniert und strukturiert. Sowohl die Desktop-Version, als auch die Consorsbank App, weiß auf ganzer Linie zu überzeugen. Die Vorgänge laufen nahtlos und reibungslos ineinander über, das Gesamtangebot bezeichnen wir als äußerst attraktiv und wettbewerbsfähig. Guten Gewissens können wir behaupten, dass unsere Consorsbank Erfahrungen durch die Bank ausgesprochen positiv sind. 

Dieser Meinung sind nicht nur wir. Geht es nach „FOCUS MONEY“, dann bietet die Consorsbank sogar den besten Online-Broker. Sowohl im Depot Test 2020 wie auch 2021 landete der Anbieter auf dem Siegertreppchen. Auch Institutionen wie „Das Handelsblatt“ loben das Angebot, und konstatieren, dass das Aktiendepot der Consorsbank sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Anlegern ein sehr gutes Angebot bietet. 

5/5

Kommen wir nun zur sogenannten Schwarmintelligenz, der Masse der Nutzer: bei einem Blick hierauf wird nämlich ebenfalls deutlich, dass das Consorsbank Aktiendepot überzeugend ist. Dies wird unter anderem bei den überdurchschnittlich guten Bewertungen in den App Stores deutlich. Auch die Tatsache, dass deutlich mehr als eine Million Sparer und Anleger auf die Consorsbank setzen, gibt Zeugnis davon ab. 

Gebühren

Klar ist: Selbst die beste Handelsoberfläche und die größte Portfolio-Auswahl nützen nichts, wenn die Gebühren jeglichen Rahmen sprengen. Wie es diesbezüglich bei der Consorsbank aussieht, das erfahrt ihr hier. 

Consorsbank Gebühren

Die Kontoeröffnung ist komplett kostenfrei. Dies gilt auch für sehr viele Features, die App, Zins- und Dividendenzahlungen und so weiter. Außerdem, und das erachten für einen sehr großen Vorteil gegenüber vielen Mitbewerbern, ist auch die Depotführung kostenfrei. Prinzipiell sei an dieser Stelle erwähnt, dass es unterschiedliche Konto-Modelle gibt, doch dazu später mehr. Die Daten, die nun folgen, beziehen sich auf das Standard Consorsbank Depot. 

Die Grundgebühr für Wertpapierorder beläuft sich auf 4,95 Euro plus 0,25 Prozent vom Kurswert (mindestens 9,95 Euro, maximal 69 Euro). Für den Handel an einigen internationalen Börsen können die Gebühren jedoch auch höher ausfallen. Insgesamt jedoch sind die Consorsbank Gebühren durchaus im Rahmen, und, in Anbetracht des umfangreichen Angebots, in unseren Augen auch gerechtfertigt. 

Unterschiedliche Konto-Modelle

Neben dem „Standard“-Depot, gibt es auch das Consorsbank Junior Depot, ein Trader-Konto sowie ein Young-Trader-Konto. Zu den jeweiligen Depots gelangt ihr, indem ihr einfach auf den hinterlegten Link klickt.

Consorsbank Standard Depot

Consorsbank Depot

Keine regelmäßigen Gebühren. Das Angebot richtet sich vor allem an Anleger, die nicht allzu häufig aktiv handeln, sondern beispielsweise Aktien und ETFs regelmäßig besparen.

Junior Depot

Consorsbank Junior Depot

Dieses Depot kann eingerichtet werden für Personen unter 18 Jahren. Immer mehr eröffnen beispielsweise ein solches Wertpapierdepot für die Geburt ihrer Kinder oder Enkelkinder. Bereits mit geringen Beträgen und Sparraten lässt sich hierdurch erheblich vom Zinseszins-Effekt profitieren.

Trader Konto

Consorsbank Trader-Konto

Hierbei handelt es sich um einen speziellen Tarif, welcher sich an jene richtet, die häufig Transaktionen durchführen, für aktive Trader. Auszeichnen tut es sich unter anderem durch besonders niedrige Ordergebühren.

consors young trader

Consorsbank Young-Trader-Konto

Ähnlich wie das Trader-Konto spricht es eine aktive Zielgruppe an, in diesem Fall allerdings Anleger unter 25 Jahren. Hierbei gibt es besonders günstige Konditionen.

Wie überaus deutlich geworden sein sollte, spricht die Consorsbank mit dem breiten Angebot eine große Zielgruppe an. Konservative Sparer und Investoren kommen genauso auf ihre Kosten wie aktive Trader. Besonders gut erachten wir auch die Tatsache, dass es ein Junior Depot gibt – denn so lässt sich frühzeitig in die finanzielle Unabhängigkeit der Kleinsten investieren. 

ETF und Aktien Sparplan

Sehr vieles spricht dafür, Wertpapieranlage langfristig zu betreiben. Wer regelmäßig in Aktien oder ETFs investieren möchte, der scheint bei der Consorsbank bestens beraten zu sein.

Zur Auswahl stehen sehr viele sparplanfähige Anlagen. Diese müsst ihr lediglich einmal einrichten, und schon werden die Anlagen automatisiert nachgekauft, beispielsweise einmal pro Monat. 

Hierbei müsst ihr euch lediglich einmalig für die Aktie oder den Fonds entscheiden, den Sparplan einrichten, und hierbei unter anderem den Sparbetrag festlegen. 

Sparplan Aktien ETF
Die Consorsbank punktet mit einer Reihe an Tools - dieser Sparplanrechner zählt hierzu

Langfristiges Investieren mit Sparplan hat gleich mehrere Vorteile. So fällt nicht nur die Rendite überdurchschnittlich hoch aus; auch wird hierfür deutlich weniger Zeit benötigt, als beim aktiven Trading. Es genügt, sich hin und wieder mit dem Portfolio – beispielsweise zweimal jährlich – auseinanderzusetzen. 

Wer die Gelegenheit auch mal beim Schopfe packen möchte, beispielsweise dann, wenn sich einmalige Einstiegschancen ergeben, der hat die Möglichkeit, via Consorsbank auch einen Wertpapierkredit zu beantragen. Was es damit auf sich hat, das erfahrt ihr im nächsten Unterkapitel. 

Wertpapierkredit

Kunden der Consorsbank haben die Möglichkeit, einen Wertpapierkredit zu beantragten. Dies bedeutet, dass ihr einen Kredit bekommen könnt, und hierfür euer Depot beleiht. Konkret: eure Aktien und ETFs werden als Sicherheit hinterlegt. Erfreulicherweise kann dieser Kredit einfach und unkompliziert online beantragt werden. Der Zinssatz beläuft sich – während wir diesen Consorsbank Depot Test  verfasst haben – auf 5,51 Prozent. 

Die mögliche Kreditsumme richtet sich unter anderem nach eurer Depothöhe bzw. des investierten Geldes. Ob ihr einen Wertpapierkredit beantragen möchtet, oder auch nicht: dass der Anbieter hiermit aufwartet, das erachten wir als nicht zu vernachlässigen Vorteil. 

Consorsbank App

Einen Broker ohne App mag man sich im Jahr 2022 kaum mehr vorstellen. Dass eine App angeboten wird, bedeutet jedoch im Umkehrschluss noch längst nicht automatisch, dass diese auch gut ist. Wir können jedoch Entwarnung geben: auch in diesem Bereich schneidet das Consorsbank Depot mit Bestnoten ab. 

Die App ist für iOS und Android gleichermaßen nutzbar. Mittels Zwei-Faktor-Authentifizierung ist diese vor fremdem Zugriff geschützt. 

Auf der App werden alle Konten und Kontenverbände dargestellt. Ihr könnt von unterwegs aus handeln, und auch Überweisungen durchführen. Sogar auf das Abtippen von IBAN & Co. kann verzichtet werden, da die Consorsbank auch die Funktion der Spar- und Fotoüberweisung anbietet. Auch in puncto App können wir ausschließlich von positiven Consorsbank Erfahrungen berichten. 

Fazit

Das Consorsbank Depot glänzt durch die Bank mit einer Reihe an Vorteilen, und besticht durch ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Bank steht für Sicherheit und Seriosität, und ist dennoch auch gleichermaßen modern und am Puls der Zeit.

Die unterschiedlichen Konto-Modelle ermöglichen euch ein großes Maß an Flexibilität. Das Angebot richtet sich sowohl an aktive Trader, als auch langfristige Investoren. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können wir eine Consorsbank Kontoeröffnung definitiv empfehlen. 

Wer über Aktien und ETFs hinaus auch noch in andere – deutlich spekulativere – Assets investieren möchte, beispielsweise in Kryptowährungen, der könnte auch mit dem Gedanken spielen, zweigleisig zu fahren, und beispielsweise Sparpläne und derlei mehr via Consorsbank zu tätigen, und für weiteres einen Multi-Asset-Broker nutzen. Hierbei bietet sich eToro an. 

Du fandest diesen Beitrag zum Consorsbank Depot hilfreich? Teile ihn weiter!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram