Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Kryptowährungen Kaufen Anleitung – Alles was Du wissen musst

Ihr wollt Kryptowährungen kaufen? Dann seid ihr hier richtig! Digitale Devisen sind gekommen, um zu bleiben. Bitcoin & Co. fristen längst kein Nischendasein mehr, sondern sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. In dieser Anleitung zum Kaufen von Kryptowährungen zeigen wir euch, wie ihr einfach und sicher am Trend teilhaben und in die digitalen Assets investieren könnt. 

In diesem ultimativen Krypto-Guide erfahrt ihr: 

  • Was Kryptowährungen sind

    (Geschichte und Allgemeines)

  • Wie ihr Kryptowährungen kaufen könnt

    (Schritt für Schritt, auch für Einsteiger geeignet)

  • Welche Kryptowährungen besonders angesagt sind

    (Aktuelle Trends und Prognosen)

  • Wie ihr beim Handel Steuern sparen könnt

    (Praktische Tipps)

  • Mehr über unterschiedliche Trading-Strategien

    (Für jeden Handelstyp etwas dabei)

  • Welche Fehler ihr unbedingt vermeiden solltet

    (Die Maschen der Betrüger entlarven)

Bevor wir uns den Digitalwährungen näher widmen, möchten wir an dieser Stelle betonen, dass es zahlreiche Krypto Exchanges gibt. Wer Kryptowährungen kaufen möchte, der hat folglich die Wahl zwischen sehr vielen Anbietern. Dabei lohnt es sich, diese miteinander zu vergleichen, da die Entscheidung durchaus einen Einfluss auf die Rendite haben kann. Der Testsieger eToro überzeugt durch ein stimmiges Gesamtkonzept sowie mit attraktiven Konditionen. Die Kontoführung ist komplett kostenfrei, zudem fallen beim Kauf von Kryptowährungen keinerlei Provisionen an. Erfreulicherweise finden sich auch Anfänger schnell zurecht, da man über eToro auch ohne Vorwissen in Kryptowährungen investieren kann.

Beste Börse für den Krypto-Kauf: Multi-Asset-Broker eToro mit über 25 Millionen Kunden. EU-reguliert und lizenziert. Wettbewerbsfähige Spreads, keine Kontoführungsgebühren, deutscher Kundenservice, hervorragende Trading App, Einzahlungsmöglichkeiten wie Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung und vieles mehr. 

Wo Kryptowährungen kaufen? Beim Testsieger! Hier könnt ihr euch kostenlos anmelden, und hier geht es zu unseren eToro Erfahrungen

Kryptowährungen sind vom medialen Diskurs kaum mehr wegzudenken. Allerdings scheint es empfehlenswert, sich vor einem Investment näher mit der Materie auseinanderzusetzen. Im folgenden Unterkapitel werfen wir daher einen Blick auf die Geschichte von Kryptowährungen, und erläutern euch zudem grundlegende Mechanismen. 

Über Kryptowährungen lernen

In diesem Beitrag erfährst Du was Kryptowährungen sind, wie du diese einfach und sicher kaufen kannst, und was die aktuell angesagtesten Digitalwährungen sind. Außerdem: aktuelle Prognosen, eine kritische Auseinandersetzung mit Pro und Kontra, das Thema Kryptowährungen und Steuern und vieles Weitere. 

Was sind Kryptowährungen?

Kryptowährungen sind digitale Währungen, die wie jede herkömmliche Papierwährung gehandelt werden können. Währungen wie Bitcoin befinden sich allerdings außerhalb der Kontrolle finanzieller Institutionen, bei den Transaktionen werden kryptografische Funktionen genutzt. Die meisten Kryptowährungen nutzen die Blockchain-Technologie, um Unveränderlichkeit, Transparenz und Dezentralisierung zu erreichen. Eine von mehreren Ausnahmen ist IOTA – ein Projekt, welches auf den sogenannten Tangle setzt. 

Die enormen Preissteigerungen haben Kryptowährungen aus einer kleinen Nische herausgeholt. Nach wie vor hat Bitcoin mit Abstand die größte Marktkapitalisierung. Inzwischen ist die Mutter aller Digitalwährungen in aller Munde, immer mehr Anleger wollen Bitcoin kaufen, und einige sind sogar der Auffassung, dass Kryptowährungen Bestandteil eines jedes Portfolios sein sollten.

Die nach Marktkapitalisierung größten Kryptowährungen

Kryptowährungen Marktkapitalisierung
Stand: 22. Dezember 2021

Wie der Chart aufzeigt, ist Bitcoin nach wie vor der Branchenprimus – zumindest dann, wenn es nach der Marktkapitalisierung geht. Auffällig ist allerdings auch, dass die Meme-Coins Dogecoin und Shiba Inu eine fulminante Aufholjagd hingelegt haben, und inzwischen sogar in der Top-10 vertreten sind. 

Bitcoin: ein Blick zurück

Im Jahr 2008 kündigte der unbekannte Erfinder von Bitcoin unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto an, ein „Peer-to-Peer Electronic Cash System“ entwickelt zu haben. Kurze Zeit später nahmen die Pläne Gestalt an, und Bitcoin erblickte das Licht der Welt. Zum ersten Mal wurden im Mai 2010 physische Waren mit Bitcoin gekauft, genauer gesagt: zwei Pizzen. Das Essen ließ sich der Käufer seinerzeit 10.000 Bitcoins kosten – die genannten Bitcoins wären nun etwa 500.000.000 US-Dollar wert.

Bitcoin ist zwar die bekannteste Digitalwährung, doch beileibe nicht die einzige. Unterschiedliche Digitalwährungen stehen dabei auch für unterschiedliche Usecases. Viele Marktbeobachter sind daher der Auffassung, dass es sinnvoll ist, auch im Krypto-Sektor zu diversifizieren. Während Bitcoin beispielsweise als digitales Gold gilt, als sogenannter Wertspeicher, hat es sich IOTA auf die Fahnen geschrieben, Währung für das Internet der Dinge (IoT) zu werden. 

Kryptowährungen Kaufen: Anleitung

Wenn ihr euch tatsächlich entschieden habt, auf den Zug aufzuspringen und den Trend nicht zu verpassen, dann bietet euch eToro die Möglichkeit, in unterschiedliche Kryptowährungen zu investieren. Bevor wir zu der Schritt-für-Schritt-Anleitung übergehen, wollen wir darlegen, weshalb eToro genau die richtige Wahl für Investments in Kryptowährungen ist. Hier einige Vorteile im Schnell-Check: 

Nun, da einige Merkmale benannt sind, soll es ans Eingemachte gehen. Erfreulicherweise geht der gesamte Prozess schnell und leicht von der Hand, sodass die Kryptowährungen bereits nach kurzer Zeit in das Portfolio verfrachtet werden können. 

Kryptowährungen Kaufen AnleitungZunächst müsst ihr euch registrieren. Der Prozess nimmt nur wenige Sekunden in Anspruch. Es ist lediglich die Eingabe einer E-Mail, eines Benutzernamens und eines Passwortes notwendig.

Direkt nach der Registrierung werdet ihr zu der Handelsoberfläche weitergeleitet. Dort könnt ihr bereits erste Erfahrungen mit dem kostenfrei nutzbaren Demo-Konto machen. Wir empfehlen durchaus, dieses Angebot zu nutzen – insbesondere dann, wenn ihr neue Trading-Strategien erproben möchtet.

Um echte Renditen erzielen zu können ist es allerdings notwendig, das Konto zu verifizieren sowie mit Echtgeld zu hinterlegen. Auch dies geht rasch und unkompliziert von der Hand, sodass dem Handel mit Kryptowährungen in der Regel bereits nach wenigen Minuten nichts mehr im Wege steht.

Der Anbieter ist – wie alle anderen innerhalb der Europäischen Union agierenden Broker – per Gesetz dazu aufgerufen, sich die Echtheit eurer Identität bestätigen zu lassen. Hierfür müsst ihr weitere Daten wie beispielsweise euer Geburtsdatum eingeben. Zudem ist es notwendig, ein Ausweisdokument hochzuladen. Hierbei eignet sich ein Reisepass oder Personalausweis gleichermaßen.

eToro Kryptowährungen kaufen

Nachdem ihr das Konto verifiziert sowie mit Echtgeld hinterlegt habt, könnt ihr die gewünschten Kryptowährungen kaufen. Hierfür müsst ihr auf der Handelsoberfläche lediglich nach der entsprechenden Währung suchen, auswählen und anschließend auf „Traden“ klicken.

Im Anschluss erscheint ein Fenster mit diversen Auswahlmöglichkeiten. Hier könnt ihr das zu investierende Kapital festlegen, Stop Losses setzen oder euch für den Handel mit Hebelwirkung entscheiden. Wir empfehlen jedoch insbesondere Anfängern die Kryptowährung zu kaufen. Hierfür wählt ihr einfach den bereits voreingestellten Hebel von X1.

Was ist die beste Kryptowährung?

Insbesondere Anfänger stellen sich oft die Frage, was die beste Kryptowährung ist. Die Frage lässt sich allerdings pauschal mitnichten seriös beantworten. Es gibt eine Vielzahl von aussichtsreichen Digitalwährungen, die ihre Daseinsberechtigung haben. Bitcoin beispielsweise gilt heutzutage als sogenanntes digitales Gold, und als Vermögensschutz – nicht zuletzt aufgrund der Limitierung auf 21 Millionen Bitcoins.

Was ist die beste Kryptowährung

Andere Projekte, wie beispielsweise das der IOTA-Stiftung, verfolgen ganz andere Ziele. IOTA ist bestrebt, zur Währung im Zeitalter der Maschinenökonomie zu werden, um von Digitalisierung, Industrie 4.0 und dem Internet of Things zu profitieren und zum Einsatz zu kommen.

Wer Kryptowährungen kaufen möchte, der tut gut daran, sich selbst einen Überblick zu verschaffen. Prinzipiell gilt allerdings der Umstand, dass das Investment-Risiko höher ist, je geringer die Marktkapitalisierung einer Digitalwährung. Vor diesem Hintergrund scheint es nicht schlecht zu sein, in eher bekannte Kryptowährungen zu investieren – beispielsweise in Bitcoin, Ethereum und IOTA.

Besonders beliebte Digitalwährungen

Zwar gilt es, Investment-Entscheidungen nicht ausschließlich von Handlungen anderer oder gar der Masse abhängig zu machen. Dennoch kann es sinnvoll sein, darauf zu schauen, welche digitalen Devisen bei anderen Anlegern dieser Tage besonders beliebt sind.

Die Platzhirsche Bitcoin und Ethereum werden von sehr vielen nach wie vor als ausgesprochen aussichtsreich angesehen. Insbesondere seit dem Sommer 2021 hat es Cardano sehr vielen Anlegern angetan – Privatanlegern und Profis gleichermaßen. Einige Marktbeobachter gehen sogar so weit, zu prognostizieren, dass die Kryptowährung eines Tages Ethereum in puncto Marktkapitalisierung überflügeln wird. Auch der Dogecoin erfreut sich zunehmender Beliebtheit, wenngleich der Sinn und Nutzen dieses Coins kontrovers diskutiert wird. Wer Kryptowährungen kaufen möchte, der hat eine große Auswahl – weswegen es mitunter sinnvoll sein kann, auch im Krypto-Sektor breit zu diversifizieren.

Prognosen zu Kryptowährungen

Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt: Dieser Satz bringt die Bandbreite der Kryptowährungen Vorhersagen gut auf den Punkt. Während Kritiker der Auffassung sind, dass bereits bald das Platzen einer Blase droht, sind andere davon überzeugt, dass der Bitcoin Kurs eines Tages die 1 Million-Dollar-Marke knacken wird. Selbiges gilt auch für andere Projekte. Letztlich sollte ein jeder selbst bei Kryptowährungen pro und kontra abwägen. Fest steht, dass mit Krypto-Investments in der Vergangenheit erstaunliche Renditen erzielt werden konnten, und dass immer mehr unternehmerische Schwergewichte Bitcoin & Co. für sich entdecken – man denke hierbei an Tesla, PayPal, Mastercard und viele weitere.

Wer überzeugt von einer etwaigen Prognose hinsichtlich einer Kryptowährung ist, der findet mit eToro einen guten Anbieter vor, um sich die Coins ins Portfolio zu verfrachten. Das Chancen-Risiko-Verhältnis ist nach wie vor ausgesprochen attraktiv. Allerdings empfehlen wir, nicht alle Eier in einen Korb zu legen, soll heißen: nicht das gesamte verfügbare Kapital in Digitalwährungen zu stecken. Aktien, ETFs und Edelmetalle bieten sich als Diversifikation beispielsweise an.

Kryptowährungen Prognose 2025

Wo notiert Bitcoin, Ethereum & Co. im Jahr 2025? Viele Marktteilnehmer stellen sich diese Frage; hat doch das Datum – Mitte des Jahrzehnts – auch eine gewisse symbolische Bedeutung. Zumindest was die nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung anbelangt, scheint es durchaus brauchbare Zahlen zu geben. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten beläuft sich beim Bitcoin auf 287.976 US-Dollar. Ob sich diese Bitcoin Prognose 2025 bewahrheitet, das wird sich allerdings noch herausstellen müssen. Für den Bereich der Digitalwährungen als solchen scheint das Ende noch längst nicht erreicht zu sein, im Gegenteil. So verwundert es denn auch nicht, dass die meisten Krypto-Vorhersagen überaus positiv sind. 

Kryptowährungen und Steuern

Kryptowährungen sind weder gesetzliche Zahlungsmittel, noch Devisen oder Sorten. Anleger kann dies durchaus zum Vorteil gereichen. Wer sich hinsichtlich Kryptowährungen und Steuern etwas mit der Materie beschäftigt, der kann im wahrsten Sinne des Wortes sehr viel Geld einsparen.

Werden Kryptowährungen gekauft und innerhalb eines Jahres wieder verkauft, sind die erzielten Gewinne zu versteuern, und beispielsweise bei der Einkommenssteuererklärung anzugeben. Die Höhe der relativen Steuern richtet sich dann nach dem persönlichen Einkommenssteuersatz. Allerdings gilt eine Freigrenze von 600 Euro – wer hingegen auch nur einen Cent darüber liegt, muss den Gesamtgewinn versteuern.

Kryptowährungen: Steuern sparen

Steuern sind per se nichts Schlechtes, sondern tragen dazu bei, dass das gesellschaftliche Leben mitsamt Infrastruktur aufrechterhalten werden kann. Das Sparen von Steuern innerhalb der gesetzlichen Grundlage ist dennoch völlig legitim.

Steuern Sparen Kryptowährungen

Wer Kryptowährungen kaufen möchte, der tut gut daran, sich bereits vorab Gedanken über die steuerlichen Hintergründe zu machen. Erfreulicherweise gibt es diesbezüglich für Interessenten durchaus gute Nachrichten: Wer die Kryptowährungen mindestens 12 Monate lang hält und nicht von einer zur anderen Wallet transferiert, der zahlt überhaupt keine Steuern auf Gewinne mit Bitcoin, Ethereum, IOTA & Co.

Verluste aus dem Geschäft können mit Gewinnen aus anderen privaten Veräußerungsgeschäften verrechnet werden. Auch anfallende Gebühren für den Kauf- oder Kauf von Kryptowährungen können von der Steuer abgesetzt werden, dies gilt auch für die Stromkosten beim sogenannten „Mining“.

Das Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg veröffentlichte im Mai 2022 ein in unseren Augen wertvolles Schreiben rund um das Thema Besteuerung von Kryptowährungen. Unter diesem Link könnt ihr euch das Dokument herunterladen, wenn ihr tiefer in die Steuerthematik eintauchen möchtet. 

Kryptowährungen Kaufen oder mit CFDs handeln

Anleger können über verschiedene Wege in Kryptowährungen investieren. Die gute Nachricht vornweg: über den Testsieger eToro könnt Ihr sowohl Kryptowährungen direkt kaufen, als auch mittels CFDs auf die Kursentwicklung spekulieren. Jenseits davon gibt es auch reine CFD-Anbieter, wozu beispielsweise Plus500 zählt. 

Wer beispielsweise die Kryptowährung Bitcoin kaufen möchte und den Wunsch in die Tat umsetzt, der wird Eigentümer des Coins. Die BTCs könnt ihr dann einfach auf der eToro Wallet verfahren, und müsst nichts weiter tun. Allerdings kann man auch von dem Kryptowährungen Potenzial profitieren, indem man mittels CFD an der Wertentwicklung teilnimmt und auf diese spekuliert. Ihr besitzt die Währung in einem solchen Fall allerdings nicht. Allerdings könnt ihr in diesem Fall mittels Hebelwirkung den Einsatz erhöhen.

Generell gelten CFD-Trades als deutlich riskanter. Insbesondere Anfänger scheinen also gut beraten zu sein, die Kryptowährungen tatsächlich zu kaufen. Hierfür wählt ihr mittels eToro einfach den bereits voreingestellten Hebel von X1 aus.

Jetzt noch in Kryptowährungen investieren?

Dank Investitionen in Kryptowährungen konnten in der Vergangenheit zahlreiche Anleger ein beträchtliches Vermögen anhäufen – im Bereich der Millionen und Milliarden wohlgemerkt. Angesichts dieser Rallye fragen sich viele, ob es für den Einstieg in die Welt der Kryptowährungen bereits zu spät ist. Mit Gewissheit lässt sich dies nicht seriös beurteilen, denn eines ist klar: Rendite ohne Risiko gibt es nicht. Allerdings macht ein Blick auf die nahe Vergangenheit deutlich, dass digitale Assets nach wie vor ein enormes Potenzial aufweisen. 

Jetzt noch Kryptowährungen kaufen

So stieg der Bitcoin Preis im 365-Tages-Rückblick beispielsweise um 344 Prozent. Bei zahlreichen Altcoins fallen die Zugewinne sogar noch deutlich höher aus. Beispiel Dogecoin: Investoren konnten sich innerhalb nur eines Jahres sogar über eine Rendite in Höhe von 10.947 Prozent freuen. 

Dass es noch lange so weitergehen kann, das zeigen diverse Prognosen namhafter Akteure. So hält beispielsweise die DZ-Bank einen Bitcoin Kurs in Höhe von 300.000 US-Dollar für möglich. 

Kryptowährungen Pro und Kontra

Fazit

Wie aus dieser Kryptowährungen Kaufen Anleitung hervorgegangen sein sollte, gibt es zahlreiche digitale Devisen, in die zu investieren sich lohnen könnte. Nach wie vor ist Bitcoin der bekannteste Coin, doch zuletzt konnte auch eine erhebliche Anzahl an Altcoins Fahrt aufnehmen. Eines scheint sich immer deutlicher zu zeigen: Kryptowährungen und die zugrundeliegende Technologie sind gekommen, um zu bleiben. Allen Kritikern zum Trotz befinden sich Digitalwährungen im Aufwind, einige notieren sogar auf ihrem Allzeit-Hoch.

Wer Kryptowährungen kaufen wollte und den Wunsch auch in die Tat umgesetzt hat, der gehörte noch vor wenigen Jahren zu einer verschwindend geringen Minderheit. Dies hat sich nahezu um 180 Grad gewandelt – inzwischen sind sogar mehr und mehr Börsenprofis und Privatinvestoren der Auffassung, dass ein Portfolio ohne Bitcoin, Ethereum, Cardano & Co. unvollständig ist. Bei Investments in Kryptowährungen, auch dass sollte diese Kryptowährungen Kaufen Anleitung aufgezeigt haben, gilt es, sich für einen seriösen, sicheren und EU-regulierten Anbieter zu entscheiden. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können wir den Testsieger eToro für den Krypto-Kauf uneingeschränkt empfehlen.

Welche Kryptowährungen gibt es? Umfangreiche Liste

Aktuell sind über 10.635 Digitalwährungen auf der Analyseplattform Coingecko gelistet. Den Großteil hiervon könnt ihr allerdings getrost vergessen, da es um das Chancen-Risiko-Verhältnis bei zahlreichen Projekten nicht gut bestellt ist. In der folgenden Liste haben wir Kryptowährungen benannt, welche ein enormes Potenzial aufweisen, oder sich aktuell extrem hoher Beliebtheit erfreuen, denn wie heißt es so schön: the trend is your friend

Zu allen aufgelisteten Kryptowährungen haben wir umfangreiche Guides verfasst, inklusive Kaufanleitung, wichtige News, Prognosen und Pro Kontra. Zu den ausführlichen Artikeln gelangt ihr jeweils, indem ihr auf das Logo klickt. 

FAQ

In diesem Unterkapitel beantworten wir einige Fragen rund um das Thema Kryptowährungen, die uns besonders häufig gestellt werden. Wie immer: kurz und knapp sowie auf das Wesentliche fokussiert. 

Ihr müsst lediglich ein Konto eröffnen, dieses verifizieren, Geld einzahlen, und schon könnt ihr bei eToro direkt Kryptowährungen kaufen.

Die Frage lässt sich nicht seriös beantworten. Am häufigsten befindet sich nach wie vor Bitcoin in den Portfolios, doch auch Altcoins wie Ethereum, Dogecoin oder IOTA erfreuen sich großer Beliebtheit. 

Werden die Kryptowährungen länger als ein Jahr auf der Wallet verwahrt, fallen keine Steuern an. Bei einer kürzeren Dauer fallen Steuern an, die sich nach dem persönlichen Steuersatz richten.

Disclaimer: Keine Beratung. Bei steuerlichen Themen stets Fachmann aufsuchen. 

Insgesamt gibt es über 10.000 Digitalwährungen. Die meisten können von Investoren allerdings guten Gewissens vernachlässigt werden. In diesem Guide haben wir euch im letzten Unterkapitel eine umfangreiche Liste mit Kryptowährungen zusammengestellt. 

Mitte November 2021 liegt die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen bei knapp 3 Billionen US-Dollar. Da der Krypto Markt allerdings großen Schwankungen unterworfen ist, verändert sich der Wert ununterbrochen. 

Ja, man kann einfach und unkompliziert Kryptowährungen per App kaufen. Der Testsieger eToro offeriert euch eine Applikation für iOS und Android-Geräte. 

Bekannte Anbieter hierfür sind unter anderem Coingecko und Coinmarketcap. Auch über eToro könnt ihr die Kurse von Bitcoin, Ethereum & Co. einsehen. 

Ja, Kryptowährungen sind legal. Hieran besteht kein Zweifel. Digitale Devisen sind längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen, selbst Institutionen wie die Sparkassen erwägen inzwischen, Kunden den Kauf von Kryptowährungen anzubieten. Restriktionen gibt es lediglich in einigen wenigen Staaten. Hierzu zählt beispielsweise China. 

Es kommt darauf an: Kryptowährungen sind bei regulierten und EU-lizenzierten Anbietern überaus sicher verwahrt, wenngleich ein minimales Risiko nie ausgeschlossen werden kann. Allerdings sind die Kurse durchaus volatil, um eine beständige und konservative Anlage handelt es sich bei digitalen Devisen definitiv nicht 

Diesbezüglich gibt es keinen Konsens unter den Branchenbeobachtern. Allerdings sind enorm viele Experten der Auffassung, dass Kryptowährungen definitiv die Zukunft sind. Einen kleinen Teil des verfügbaren Kapitals in digitale Assets zu investieren, scheint mitnichten schlecht zu sein

Die Inflationsspirale scheint kein Ende mehr zu nehmen; im November 2021 stieg diese in Deutschland über 5 Prozent an. Viele fragen sich deshalb, ob sie trotz oder wegen der Inflation Kryptowährungen kaufen sollen. Wie immer gilt auch hier, dass es keine Gewissheit gibt. Allerdings sind viele der Auffassung, dass Kryptowährungen wie Bitcoin sogar ein idealer Inflationsschutz sein können. Der Grund: so ist BTC beispielsweise auf maximal 21 Millionen Coins limitiert 

Zur Auswahl stehen diverse digitale Devisen. Fragen wie diese erreichen die Redaktion häufig: „Welche Kryptowährungen kaufen?„. Zwar betonen wir an dieser Stelle abermals ausdrücklich, dass wir keine Anlageberatung betreiben, sondern lediglich Informationen darstellen. Dennoch kann folgendes Kapitel eine kleine Orientierung geben.

Welche Kryptos kaufen? Die Anlegertypen

Unterscheiden werden wir nun drei Anlegertypen. Allerdings verlaufen die Grenzen fließend, in Wahrheit gibt es deutlich mehr. Wir sprechen vom konservativen Krypto-Investor, vom Diversifizierungs-Ass und dem Hochrisiko-Spekulanten

Kryptowährungen mit Zukunft

Auch wenn immer ein gewisses Restrisiko besteht, investieren eher konservative Anleger bevorzugt in Kryptowährungen mit hoher Marktkapitalisierung. Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich bei diesen Anlegern Bitcoin und Ethereum. Genannte Devisen sind nicht nur äußerst bekannt, sondern sind auch bevorzugte Assets von Großinvestoren wie Institutionellen. 

Jene, die auch im Krypto-Sektor breitflächig diversifizieren, setzen auf Kryptowährungen unterschiedlicher Kategorien. In diesen Portfolios landen auch die Schwergewichte wie Bitcoin und Ethereum, darüber hinaus auch andere aussichtsreiche Devisen wie Ripple, IOTA, und auch spekulativere – so unter anderem Dogecoin, Shiba Inu, Decentraland oder The Sandbox. Die Idee dahinter ist die Folgende: da es schwer abzuschätzen ist, welche Kryptowährungen explodieren, ist es besser, möglichst viele unterschiedliche zu besitzen.

Die dritte Anlegerkategorie geht bewusst ein sehr hohes Risiko ein, und investiert beispielsweise ausschließlich in aufstrebende (aber volatile) Projekte wie Meme-Coins oder Metaverse Kryptowährungen. Das Risiko ist hier am höchsten, allerdings sind die Renditechancen entsprechend hoch.  

Krypto-Wissen: Weitere lesenswerte Beiträge

In dieser Rubrik verweisen wir auf Beiträge, die euch einen Überblick über aktuelle Marktgeschehnisse geben können. Wie heißt es so schön: Wissen ist Macht. Wer Kryptowährungen kaufen möchte, der tut gut daran, am Ball zu bleiben. Zu den Artikeln gelangt ihr, indem ihr auf das Logo klickt. 

Warnung: Keine gravierenden Fehler beim Kaufen von Kryptowährungen machen

Wer Kryptowährungen kaufen möchte, der geht – wie in dieser Anleitung klar geworden sein sollte – Risiken ein. Digitale Devisen können enorm im Wert schwanken, gleichzeitig besteht jedoch auch die Chance auf exorbitant hohe Renditen. 

Die hohen Gewinnchancen ziehen leider auch Akteure an, die nichts Gutes im Schilde führen. Es gibt Anbieter, die sich als Krypto-Börse anpreisen, in Wahrheit jedoch darauf bedacht sind, sich der eingezahlten Gelder auf kriminelle Art und Weise zu ermächtigen. Aus diesem Grund halten wir es für äußerst wichtig, lediglich auf einer Börse zu investieren, die EU-reguliert und lizenziert ist, wie es bei dem Testsieger eToro beispielsweise der Fall ist. 

Nahezu über Nacht hat unlängst eine neue Kryptowährung für Furore gesorgt. Welche das ist und was es damit auf sich hat, das erfahrt ihr im nächsten Unterkapitel. 

Update April 2022

Ende März sowie Anfang April lässt sich folgendes am Krypto-Markt beobachten: Das Google-Suchvolumen für Suchbegriffspaare wie „Kryptowährungen kaufen“ oder „Bitcoin“ befindet sich auf einem sehr niedrigen Niveau. Im gleichen Atemzug steigen jedoch die Preise der wichtigsten Digitaldevisen beträchtlich an. Wir halten den Zeitpunkt für ein Investment gegenwärtig für äußerst aussichtsreich – auch, weil die inoffizielle Leitwährung Bitcoin im Zuge der geopolitischen Krisen seine Standhaftigkeit unter Beweis stellen konnte. 

Für Begeisterung sorgte unterdessen das Börsendebut des ApeCoin (APE). Hierbei handelt es sich um den nativen Token des Bored Ape Yacht Clubs. Das Projekt hat eine beeindruckende Community sowie zahlreiche prominente Unterstützer. Vieles spricht dafür, dass der ApeCoin weiter an Fahrt aufnimmt, und zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für andere Metaverse-Projekte wird. 

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn! 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Bild von Liam Ortiz auf Pixabay