Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Was sind Aktien? Ein Anfänger-Guide

Was sind Aktien? Wenn ihr eine Antwort auf diese Frage sucht, dann seid ihr hier genau richtig. In diesem Beitrag liefern wir euch nicht nur eine umfassende Aktien Definition und Erklärung, sondern zeigen euch auch, welche Aktien Tipps für Anfänger sinnvoll sind, und welche Gedanken und Vorstellungen ihr besser über Bord werft. 

Eine Aktie ist ein Anteil an einem Unternehmen. Allerdings könnt ihr nicht von jedem Unternehmen Aktien kaufen, sondern nur von solchen, welche sich für einen Börsengang entschieden haben. Enorm viele der großen Unternehmen sind jedoch an der Börse gelistet, man spricht dann auch von Aktiengesellschaften. 

Wer Aktien von einem Unternehmen hält ist Miteigentümer, und wird Aktionär genannt. Aktionäre sind finanziell an der Firma beteiligt, und haben dadurch nicht nur Mitspracherechte, sondern profitieren auch ganz persönlich am Firmenerfolg. Und dies in mindestens zweierlei Hinsicht: 

Dass so viele Unternehmen an die Börse gehen und Anteile in Form von Aktien auf den Markt bringen, hat Gründe: durch den Börsengang sammelt eine Firma sehr viel Kapital ein. Dieses kann das Management nutzen, um in das Geschäft zu investieren, und deutlich schneller zu wachsen. Im Idealfall entsteht eine Win-Win-Situation. 

Aktien Definition

Bevor wir tiefer einsteigen und euch erstaunliche Informationen rund um das Thema Aktien näherbringen, nehmen wir an dieser Stelle nochmals eine Aktion Definition vor: 

Aktien sind Beteiligungswerte an Unternehmen. Eine Aktie ist ein Finanzinstrument, dass dem Aktionär einen Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft verbrieft. Dadurch werden dem Inhaber der Aktie Vermögens- und Mitspracherechte gesichert.

Handelskontor-News

Werfen wir nun einen Blick zurück auf die Geschichte. Dies hilft uns dabei, das Phänomen besser zu verstehen. Was war die erste Aktie, und weshalb kam es überhaupt dazu? 

Die erste Aktie

Unser Hunger nach Gewürzen, nach Pfeffer & Co., hat Aktien groß rausgebracht. Was merkwürdig anmuten mag, ist doch richtig.

Im 16. Jahrhundert florierte der Handel mit Gewürzen, Kaufleute eroberten die Weltmeere, um den gut betuchten europäischen Bürgern Köstlichkeiten aus fernen Ländern anbieten zu können. Der Handel war erfolgreich, und machte viele reich. Allerdings waren die Reisen, dorthin, wo der Pfeffer wächst, auch riskant. Man denke an Unwetter auf hoher See, oder aber an – ja, es gab sie wirklich! – Piraten. 

Die erste Aktie

Und so kam, was kommen musste: im Jahr 1602 haben sich holländische Reeder zu der ersten Aktiengesellschaft der Welt zusammengetan, namentlich der „Vereinigten Ost-Indischen Compagnie“. Diese Gesellschaft brachte Anteilsscheine aus, und verteilte somit die Risiken. 

Der Zusammenschluss schien überaus sinnvoll zu sein. Man stelle sich vor, man hätte das Kapital zur Verfügung, um ein einziges Handelsschiff über den Ozean segeln zu lassen, um wertvolle Waren einzukaufen. Sollte dieses Schiff untergehen, wäre das gesamte Vermögen vernichtet, der Bankrott stünde vor der Tür. Teilt man sein Kapital allerdings auf, und hier kommen die ersten Aktien ins Spiel, wendet sich das Blatt. War man hierdurch beispielsweise an 10 Handelsschiffen beteiligt, wovon eines auf hoher See verunglückte, konnten die Gewinne der restlichen 9 Schiffe den Verlust des einen immer noch kompensieren: und das hat es, war der Handel doch hochlukrativ. 

Die Pioniere

Pionierarbeit in Sachen Aktien leistete dabei neben der Niederlande auch Großbritannien. Bemerkenswert ist dabei, dass die Aktionärsquote in diesen Ländern noch immer – viele hundert Jahre später – deutlich höher ist, als im Durchschnitt. Die Aktionärsquote gibt an, wie viel Prozent der Gesamtbevölkerung (in diesem Fall: eines Landes) Aktien besitzen. 

Am allerhöchsten ist die Aktienquote aktuell in den Niederlanden – bei einem weltweiten Vergleich, wohlgemerkt. 30 Prozent der Bevölkerung ist in Aktien investiert. Auf dem zweiten Platz landet Japan, gefolgt von den USA und Großbritannien. In Deutschland werden Investments in Aktien zwar immer beliebter, doch es besteht noch ein großer Aufholbedarf.

Aktien Tipps für Anfänger: Unsere Depot-Empfehlungen

Um eine Aktien kaufen zu können, ist es notwendig, ein Konto bei einem Broker, ein sogenanntes Depot, zu haben. Anfänger sehen aufgrund der Vielzahl an Anbietern häufig den Wald vor lauter Bäumen nicht. Diese zwei Depots scheinen besonders empfehlenswert zu sein. eToro empfehlen wir jenen, die häufig Aktien kaufen und verkaufen möchte, Consorsbank hingegen passiven Anlegern, die lieber per Sparplan investieren möchten, ohne sich regelmäßig mit dem Börsengeschehen zu beschäftigen. 

Multi-Asset-Broker mit über 25 Millionen Kunden. EU-reguliert und lizenziert. Wettbewerbsfähige Spreads, keine Kontoführungsgebühren, deutscher Kundenservice, hervorragende Trading App, Einzahlungsmöglichkeiten wie Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung und vieles mehr. 

Unser unangefochtener Testsieger. Hier könnt ihr euch kostenlos anmelden

Traditionshaus, das Zeichen der Zeit erkannt hat und auch im Mobile-Brokerage eine Größe ist. Geeignet insbesondere für Anlegerinnen und Anleger mit langem Zeithorizont. Große Anzahl an Sparplänen. 

Consorsbank Depot eröffnen.

Der Aktienhandel

Wie bereits genannt, werden Aktien als Vermögenswerte gehalten und gehandelt. In aller Regel werden diese über Börsen gekauft. Ihr müsst dabei weiter nicht viel beachten, sondern lediglich ein Konto bei einem Broker eröffnen, über den die Aktien dann gekauft und verwahrt werden können. 

Die meisten Anlegerinnen und Anleger investieren in Aktien, weil sie sich hiervon eine bestimmte Rendite, einen Gewinn, versprechen. Statistisch gesehen sind derlei Firmenbeteiligungen auch äußerst lukrativ. Vor allem über einen langen Zeitraum hinweg gilt dies. Nichtsdestotrotz sind die Wertpapiere auch Schwankungen unterworfen, und selbstverständlich können auch massive Verluste die Folge sein. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, das Kapital breit zu streuen, und nicht nur eine einzige Firmenbeteiligung einzugehen. Denk einfach an unser Beispiel von der Hohen See: schließlich und endlich möchtest du deine finanzielle Zukunft nicht von der Entwicklung eines einzelnen Unternehmens abhängig machen, genauso, wie die Kaufleute des 16. Jahrhunderts nicht alles auf eine Karte, genauer gesagt, ein Schiff, setzen wollten. 

Der Preis einer Aktie

Der Aktienkurs gibt den Preis einer Aktie an. Zu diesem wird sie zum jeweiligen Zeitpunkt an der Börse gehandelt. Der Preis wird nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage an der Börse festgelegt. Um es möglichst verständlich zu halten: je höher die Gewinne einer Aktiengesellschaft und je besser die Zukunftsaussichten der Firma, desto mehr Anlegerinnen und Anleger wollen Anteile des Unternehmens kaufen. Die Folge: das Angebot verknappt sich (Unternehmen bringen immer nur eine bestimmte Anzahl an Aktien auf den Markt), was den Aktienkurs in die Höhe treibt. Dasselbe gilt auch umgekehrt. 

Wer Aktien verstehen möchte und noch über kaum Vorwissen verfügt, der muss häufig zunächst einige Irrtümer aus dem Weg räumen. Fangen wir beim Preis einer Aktie an. 

aktien verstehen

Häufig haben wir bereits festgestellt, dass Anfänger Aktien suchen, die vermeintlich günstig sind. Dabei wird nicht selten nach Aktien gesucht, die beispielsweise weniger als einen Euro kosten. Dies ist ein Trugschluss, denn es ist völlig egal, wie viel eine Aktie kostet. Von Relevanz ist lediglich, wie stark diese im Wert ansteigt – und dies nicht in absoluten, sondern in relativen Zahlen.

Machen wir es anschaulich: stellen wir uns vor, Max Mustermann hat sich für insgesamt 1.000 Euro 1.000 Aktien zu jeweils einem Euro gekauft. Martha Mustermann wiederum hat sich für 1.000 Euro eine einzige Aktie gekauft, diese jedoch im Wert von 1.000 Euro. Beide haben folglich dieselbe Summe investiert. Steigen die beide Aktien um 10 %, haben beide einen Gewinn in Höhe von 100 Euro erzielt, ganz unabhängig davon wie viele Aktien im Depot sind. Die relativen Gewinne sind es, die zählen.

Weitere Aktien Tipps für Anfänger

In diesem Beitrag sind wir folgender Frage auf den Grund gegangen: Was sind Aktien? Dabei haben wir nicht nur grundlegende Aspekte betrachtet, sondern auch einen Blick zurück auf die erste Aktie geworfen. 

Neben dieser Aktien Erklärung seid ihr womöglich auch interessiert an weiteren Tipps. Dieser Beitrag wird bereits in Kürze erweitert. Bis dahin verweisen wir auf unsere Texte „1000 Euro anlegen“ und „Wie wird man reich?“. In beiden findet ihr eine Vielzahl konkreter Tipps, die euch dabei helfen, ein gutes finanzielles Polster aufzubauen, oder gar zu einem großen Vermögen zu kommen. 

Bildnachweis: Mykyta Dolmatov