Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Bitcoin Betrug: Liste der Scam-Anbieter

Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum sind aussichtsreich, Anleger können binnen kürzester Zeit hohe Renditen erwirtschaften. Dies lockt allerdings auch schwarze Schafe an – so manches vermeintliche Angebot entpuppt sich im Nachhinein als dreister Bitcoin Betrug. In diesem Beitrag zeigen wir euch, welche Fehler euch teuer zu stehen kommen könnten.

Es gibt seriöse Broker und Plattformen wie Bitpanda, Binance oder eToro, doch im Gegenzug gibt es auch Fake-Anbieter, welche es unbedingt zu umschiffen gilt. Bei einer Nutzung der folgenden Anbieter werdet ihr euer eingezahltes Geld mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nie wiedersehen:

Wir empfehlen euch wärmstens, mindestens einen zweiten Blick auf einen Anbieter zu wagen, ehe ihr euch dafür entscheidet, diesem Geld oder Daten anzuvertrauen. Es gibt einige Dinge, bei denen sofort die Alarmglocken läuten sollten: beispielsweise dann, wenn die Rede von einem schnellen Reichtum ist, bei marktschreierischen Versprechungen und garantierten Gewinnen. Das Landeskriminalamt Niedersachsen spricht von betrügerischen Maschen, die nur die Bitcoin Betrug Betreiber vermögend machen.

Bitcoin Betrug schadet Ruf der Kryptowährungen

Die Bitcoin Betrüger versuchen zumeist, mit bekannten Personen zu werben, beispielsweise Klaas Heufer-Umlauf, Dieter Bohlen, Frank Thelen, und so weiter. Ihre Websites füllen sie mit Fotos dieser Persönlichkeiten, die angeblich gute Erfahrungen mit dem Dienst gemacht hätten. Tatsächlich haben die Berühmtheiten nichts mit den entsprechenden Bitcoin Scam Seiten zu tun, im Gegenteil – vielmehr werden sie selbst Opfer dieser!

Solltet ihr auf weitere Bitcoin Betrug Seiten stoßen, dann bitten wir euch darum, uns diese zu melden – im Anschluss werden wir die Liste der Anbieter erweitern, die nichts Seriöses im Schilde führen sowie eurem Geldbeutel und dem Ruf der Kryptoszene schaden. Hinweise können einfach und unkompliziert an kontakt@raphael-lulay.de geschickt werden. 

Wer von der Rallye von BitcoinEthereumIOTA & Co. profitieren möchte, dem empfehlen wir ausdrücklich, einen lizenzierten und EU-regulierten Anbieter zu nutzen. Hierbei eignet sich beispielsweise eToro. Dort ist es möglich, kostenfrei Kryptowährungen zu kaufen, ohne einem Bitcoin Betrug aufzusitzen.

Wer Angeboten zunächst mit einer gesunden Skepsis begegnet, der wird wenig Schwierigkeiten haben, unseriöse Geschäftsmodelle zu identifizieren. Allerdings professionalisiert sich der Bitcoin Betrug zunehmend, weswegen es sinnvoll ist, nicht nur einen ersten, sondern auch einen zweiten Blick auf die perfiden Maschen der Betrüger zu werfen. 

Krypto Scam: So gehen die Betrüger vor

Um es kurz und prägnant sowie in wenigen Sätzen auf den Punkt zu bringen: die Betrugsseiten versuchen, sich als seriös zu profilieren, in dem sie mit Prominenten und vermeintlichen Gewinnern werben. Jene Gewinner gibt es allerdings nicht, und die Werbegesichter werden – wie bereits dargestellt – selbst Opfer der Betrüger, da nicht zuletzt ihr Ruf auf dem Spiel steht. Nach der Registrierung werden die Neukunden dazu aufgefordert, einen zumeist geringen Mindesteinsatz zu überweisen: der Köder. Im Laufe der Zeit werden die Kunden dazu aufgefordert, immer mehr Geld zu überweisen – flankiert mit irreführenden und erlogenen Argumenten. 

Ein seriöser Broker wird niemals dazu auffordern, Geld einzuzahlen, noch wird er Gewinnversprechungen irgendeiner Art von sich geben. Dies wäre schlichtweg ein Zeichen mangelnder Vertrauenswürdigkeit. Zwar ist es möglich, mit dem Handel von Bitcoin & Co. hohe Gewinne zu erzielen – allerdings ist es auch genauso möglich, das investierte Geld zu verlieren, bis hin zum Totalausfall. 

Unter der Rubrik Anleitungen haben wir Anbieter getestet, die euch einen unkomplizierten Einstieg in die Welt der Geldanlage und Kryptowährungen ermöglichen. Doch wie immer gilt auch hier: Selbst wenn unsere Prüfung besten Wissens und Gewissens erfolgt ist, eine kritische Würdigung, gleich welcher Ursprungsquelle, ist immer anzuraten. 

Mithelfen beim Aufdecken des Betrugs

Zu guter Letzt möchten wir an die Initiative jedes Einzelnen appellieren: klärt eure Mitmenschen auf, die Gefahr laufen, einem Bitcoin Betrug aufzusitzen. Auch durch das Teilen dieses Beitrages leistet ihr einen wichtigen Beitrag, da dies die Autorität bei Google erhöht, und dafür sorgt, dass bei der Google-Suche User häufiger zu dieser Warnung gelangen, anstatt auf Betrugsseiten verwiesen zu werden. Denn eines ist klar: genannte kriminelle Akteure sind Profis darin, selbst die besten Algorithmen der Tech’s zu überlisten. Zeit, den Betrügern der Krypto Scams entgegenzuwirken.