Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

NFT-Projekte überstrahlen Marktunruhen: Bricht jetzt die Sommer-Welle los?

Während sich der Markt weiter in der Schwebe befindet, vermeldeten zahlreiche Projekte ihre NFT-News. Die Kryptobörse Binance, zuletzt aufgefallen durch eine SEC-Streitigkeit und die Einstellung tausender Mitarbeiter, arbeitet mit Fußball-Weltstar Cristiano Ronaldo zusammen. Zusammengefunden haben sich auch die beiden Rapper Snoop Dogg und Eminem, die mit ihrem neuen Musikvideo den Bored Ape Yacht Club (BAYC) zelebrieren. Sänger Pharrell Williams schließt sich dem Doodles NFT-Projekt an und Meta testet die Non-Fungiblen Token auf seinen Plattformen.

Binance bringt Ronaldo-NFTs

Wie aus einer Meldung vom Donnerstag hervorgeht, möchte der Fußballer seinen Fans „noch nie dagewesene Erfahrungen und Zugänge ermöglichen“ und prophezeit, dass „die Fans die Kollektion genauso genießen werden“, wie er. Nutzer dürften noch in diesem Jahr mit „kultigen Designs“ rechnen.

BAYC beliebt bei Snoop Dogg und Eminem

In ihrem Musikvideo verkörpern die Rapper ihre beiden BAYC-Affen #6723 und #9055 und feiern damit das NFT. Das Projekt steht aktuell wegen Rassismussvorwürfen im Veruf, viele Stars löschten ihr Affen-Profilbild. Auf einem Event in New York, zudem ausschließlich Halter des NFT eingeladen waren, performten sie ihren Song „From The D 2 The LBC” zum ersten Mal. Den zugehörigen ApeCoin testete Handelskontor-News bereits.

Doodles holt Pharrell Williams an Bord

Das Projekt, funktioniert ähnlich wie der BAYC: Es gibt 10.000 Bildchen, die verschiedene Motive darstellen. In der Doodles-DAO, einer dezentralen autonomen Organisation, erhält man pro NFT eine Stimme für diverse Entscheidungen. Williams kündigte seine Zusammenarbeit am Donnerstag an und sprach vor der Community: „Ich bin ein großer Fan der Marke. Wir werden von der Kern-Community ausgehen und Doodles auf neue Höhen bringen.“

Meta entwickelt Metaverse Plan

Am Mittwoch stellte der Social-Media-Konzern Meta in einer Mitteilung seine Metaverse-Roadmap vor, von der auch Künstler profitieren sollen. „Wir fügen mehrere weitere Möglichkeiten hinzu, mit denen Entwickler auf unseren Plattformen Geld verdienen können, und erweitern unseren Test digitaler Sammlerstücke wie NFTs auf Instagram, während wir für das Metaversum bauen“, heißt es in der Mitteilung.

Foto von Choong Deng Xiang

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.