Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Studie: In 5 Jahren ist ein Drittel des globalen Kapitals in nachhaltige Anlagen investiert

Bereits im Jahr 2025 soll rund ein Drittel des weltweiten Kapitals in nachhaltigen Aktien und Anlagen investiert sein. Dies geht aus einer neuen Studie aus dem Hause Roland Berger hervor. Demnach spielt das Thema ESG eine immer größere Rolle. Die Analysten gehen von einer Transformation der gesamten Branche aus.

Einer der Gründe für den drastischen Wandel ist die Tatsache, dass in den kommenden Jahren sehr viel Geld vererbt wird. „In der kommenden Dekade werden Vermögen mit einem Wert von 40 Billionen Dollar an Frauen und an die Generationen der Millenials übergehen, für die Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda steht„, so die Studienautoren.

Umwelt, Sozialverträglichkeit und gute Unternehmensführung

Bereits im vergangenen Jahr zählten grüne Aktien zu den großen Anlagetrends. Sollte sich besagte Prognose bewahrheiten, dann wäre dies allerdings erst der Anfang gewesen.

Gemäß einem Handelsblatt-Bericht hat die Corona-Krise den Megatrend Nachhaltigkeit nochmals befeuert. Hakan Strängh, seines Zeichens Leiter der Private Bank von JP Morgan in Deutschland, beteuert indes, dass das Thema Nachhaltigkeit immer mehr zum Mainstream wird.

Wie Handelskontor bereits unlängst publizierte, sind es keineswegs nur die Millenials, die sich für ökologische und soziale Anlagen interessieren. Auch ältere Semester kommen immer häufiger zu der Auffassung, dass sich Nachhaltigkeit und Rendite nicht ausschließen.

Bild von 政徳 吉田 auf Pixabay

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.