Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Rekord-Dividende, doch Inflation frisst Profit

Einer aktuellen Untersuchung zufolge erhöhen 33 von 40 Konzerne aus dem DAX die Dividendenausschüttungen. An der Spitze steht demzufolge BASF mit einer Dividendenrendite in Höhe von 5,7 Prozent – nur 0,5 Prozentpunkte oberhalb der Inflationsrate im November (im Vergleich zum Vorjahresmonat).

Deutsche Anleger, welcher als vergleichsweise konservativ gelten, setzen häufig auf Dividenden Aktien. Nichtsdestotrotz gibt es auch hier zuletzt ein nachlassendes Interesse, wie Google-Suchmaschinendaten aufzeigen. Dies gilt jedoch auch für den Suchbegriff „Aktien“: nie innerhalb der letzten 365 Tage gab es hierzulande weniger Google-Suchen.

Damit scheinen Gewinn-ausschüttende Unternehmen während der aktuellen Phase der Inflation allenfalls noch zum Kaufkrafterhalt dienlich zu sein: immerhin, wie nach Alternativen suchende Investoren nicht selten meinen.

Stimmung auf dem Börsenparkett

Insgesamt ist die Stimmung auf den Börsen dieser Tage deutlich eingetrübt. Zwar kann beileibe nicht von einem Crash gesprochen werden, doch notieren wichtige Indizes wie der DAX deutlich unter dem Allzeit-Hoch.

Deutlich stärker unter die Räder kam unterdessen der Krypto Markt – und dies, obwohl in der Szene das Narrativ vorherrscht, dass Bitcoin aufgrund seiner Limitierung auf 21 Millionen Coins der Inflationsschutz schlechthin ist. Allerdings, auch das gehört dazu, handelt es sich hierbei nur um eine Momentaufnahme. Allein die Zeit wird zeigen, wohin die Reise geht – vieles spricht jedoch dafür, dass sich Börsianer auf turbulente Monate einzustellen haben.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.