Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ampelkoalition einigt sich auf Cannabis-Legalisierung

Die Ampelkoalition will den Verkauf von Cannabis zu Genusszwecken legalisieren. Dies berichtete der „Spiegel“ am Freitag. Konkret habe sich die Arbeitsgruppe Gesundheit und Pflege hierauf geeinigt. Erwerbbar soll Marihuana unterdessen lediglich in lizenzierten Geschäften sein.

Der Entwurf sieht vor, die Auswirkungen des Gesetzes mit Blick auf gesellschaftliche Auswirkungen zu evaluieren. Dies soll 4 Jahre nach Inkrafttreten erfolgen.

Wir messen Regelungen immer wieder an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und richten daran Maßnahmen zum Gesundheitsschutz aus„, so das Papier der Ampel-Arbeitsgruppe.

Auswirkung auf Cannabis Aktien

Bis dato war Cannabis lediglich zum medizinischen Gebrauch handelbar. Sollte die Ampelkonstellation tatsächlich in Regierungsverantwortung kommen, dann ist eine rasche Veränderung denkbar.

Die Verhandelnden betonen unterdessen, dass der kontrollierte Verkauf den Schwarzmarkt austrocknen könne, und auch, dass ein besserer Jugendschutz sowie eine effektivere Suchtprävention möglich sei. Außerdem sei es falsch, Millionen von Konsumenten in Deutschland zu kriminalisieren.

Marktbeobachter erwarten, dass einige Cannabis Aktien Auftrieb hiervon bekommen könnten, wenngleich der deutsche Markt zwar groß, allerdings nur einer von vielen ist. Im Tagesverlauf kletterte der Preis der Aurora Cannabis Aktie beispielsweise um 8,9 Prozent nach oben, wenngleich es keine Gewissheit dafür gibt, dass dies mit den dargestellten News zusammenhängt. Allerdings scheint es durchaus realistisch zu sein, dass nun noch mehr Anleger Cannabis Aktien kaufen möchten – zumindest in Deutschland.

Bildnachweis:Nikolay Evsyukov

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.