Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Rund 75.000 Cardano-Transaktionen täglich

Die Anzahl der Transaktionen im Cardano-Netzwerk hat seit dem Start des Shelley-Mainnets stetig zugenommen. Während die meisten dieser Transaktionen reguläre Benutzer sind, die ADA zwischen Wallets senden, gab es auch einen Anstieg der Aktivität von DeFi-Plattformen und Anwendungen. Dies war zu erwarten, da DeFi einer der wichtigsten Anwendungsfälle für Cardano ist.

Mit mehr Transaktionen werden auch mehr Gebühren an die Netzwerk-Validierer gezahlt, was wiederum einen Anreiz für Entwickler darstellt, mehr Anwendungen auf Cardano zu entwickeln. Dieser positive Kreislauf könnte zu einer massenhaften Akzeptanz des Ökosystems und der weiteren Entwicklung der Kryptowährung führen.

Wie Daten des Blockchain Explorer von Cardano nun zeigen, wickelt das ADA-Netzwerk derzeit etwa 75.000 Transaktionen pro Tag ab, aber es wird erwartet, dass diese Zahl in naher Zukunft deutlich ansteigen wird. So soll das bevorstehende Vasil-Update mit der Einführung verschiedener neuer Lösungen im Cardano-Netzwerk, wie synthetische Token, Stablecoins und dezentralisierte Kreditvergabe, die Transaktionsaktivität im Netzwerk um 100% steigern können. Infolgedessen wäre Cardano gut positioniert, um eine der führenden Blockchain-Plattformen in Bezug auf das Transaktionsvolumen zu werden.

Cardano zeichnet sich ohnehin durch seinen hochgradig modularen Ansatz aus, und sein Entwicklungsteam war bei der Veröffentlichung von Software-Updates sehr zurückhaltend. Dies hat zwar zu einem langsameren Entwicklungsprozess im Vergleich zu anderen Projekten geführt, soll aber auch sicherstellen, dass das Netzwerk gründlich getestet wird, bevor neue Funktionen eingeführt werden.

Ein Kommentar

  1. incamas SRL incamas SRL August 22, 2022

    Die EU wird unsicherer für die Kryptogemeinschaft ! Die niederländischen Strafverfolgungsbehörden vermeldeten die Festnahme eines mutmaßlichen Entwicklers von Tornado Cash in Amsterdam. Man werfe ihm „Verschleierung von kriminellen Finanzströmen“ sowie „Erleichterung von Geldwäsche“ vor.

    Tornado Cash und andere Mixing Services erhitzen die Gemüter. Den Behörden geht es, zumindest wird es so kommuniziert, um die Vereitelung von Geldwäsche und dem Unterbinden von kriminellen Finanzströmen.

    Auf der anderen Seite stehen normale Nutzer der Krytpo-Community, welche ihr recht auf Anonymität einfordern und nutzen wollen. Gerade im Bereich der politischen Verfolgung schützen Mixing Services auch die nicht kriminellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.