Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Bitcoin könnte bald Shopify Usern zur Verfügung stehen

Am Mittwoch ging die Crypto Asset Conference in Frankfurt zu Ende – nun liegt die Aufmerksamkeit der Szene in Miami. Auf der jährlichen Bitcoin Konferenz diskutieren die Experten, wie Bitcoin, Ethereum und Co. die Zukunft verändern kann.

Dabei wurde bekannt, dass der Zahlungsabwickler Strike das Bitcoin Lightning Netzwerk etwa für Shopify-Kunden nutzbar machen möchte und der Präsident der portugiesischen Insel Madeira steuerliche Vorteile für Bitcoin-User einführen will.

Happy-Meal mit Bitcoin kaufen

Strike verkündete am Donnerstag, dass Sie die Layer 2 Solution zur Entlastung der ursprünglichen BTC-Blockchain für Shopify und dessen Kunden zugänglich machen wollen.

Eine zweite Partnerschaft mit NCR, dem weltweit größten Point of Sale Provider und Blackhawk einem Bezahldienstleister sei ebenfalls ist Planung – Kunden von Walmart oder McDonalds könnten also in Kürze über das Lightning Netzwerk bezahlen.

Mallers zufolge sei das aktuelle System veraltet: „Jeder Onlinehändler, der Shopify nutzt, kann Zahlungen ohne das Boomer-Netzwerk von 1949 annehmen, sie sofort in bar erhalten, ohne Vermittler und ohne 3 % Gebühr.“

Erste Schritte Richtung Bitcoin-Europa

Nur wenige Stunden danach, kündigte der Präsident von Madeira, Miguel Albuquerque, eine Bitcoin-Steuererleichterung an: „Als Regierung von Madeira und als Präsident der Regierung glaube ich an die Zukunft und ich glaube an Bitcoin. Privatpersonen auf Madeira, die Bitcoin kaufen und verkaufen, zahlen keine Steuern.“

Zwar ist das noch keine Bitcoin-Adoption im Stile von El Salvador, mit Sicherheit aber ein erster Schritt.

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay 

 

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.