Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Akzeptanz von Bitcoin steigt, doch im Vergleich zu anderen Assets ist Marktvolumen noch sehr gering

Großinvestitionen im Fonds-Bereich sowie die Mitteilung von PayPal waren dem Image der Kryptowährung mit der größten Marktkapitalisierung zuträglich. Und obgleich immer mehr Anleger Bitcoin kaufen möchten und diesen Wunsch auch in die Tat umsetzen, ist das Marktvolumen noch verhältnismäßig klein.

Im Jahr 2019 hatte der globale Aktienmarkt einen Wert von 60.359 Milliarden US-Dollar. Die gesamte Geldmenge (M3) in der Eurozone beläuft sich dieser Tage auf umgerechnet 17.436 Milliarden Dollar. Der Bitcoin-Markt kommt hingegen auf ein Volumen von 712 Milliarden Dollar – alleine Apple ist 218 Prozent mehr wert.

Optimistische Bitcoin Prognosen

Allerdings könnte die Marktkapitalisierung schon bald rasant weiter ansteigen. So publizierte „JPMorgan“ eine Bitcoin Vorhersage, wonach ein Kurs von bis zu 146.000 US-Dollar möglich sei.

Ungeachtet der Risiken scheint das Momentum für ein Bitcoin Investment zu sprechen. Zuletzt verzeichnete der Bitcoin Trust von Fondsmanager Grayscale Zuflüsse von drei Milliarden Dollar, was nicht zuletzt daran liegen könnte, dass Investoren in Zeiten von Null- und Negativzinsen nach neuen Anlagemöglichkeiten suchen.

Häufig wird BTC als digitales Gold bezeichnet. Wie im Falle des Edelmetalls sind auch Bitcoins limitiert. Gegenwärtig ist der globale Goldmarkt noch 1.164 Prozent mehr wert. Zahlreiche Analysten sind der Auffassung, dass sich die Marktkapitalisierungen immer mehr angleichen könnten.

Altcoins im Fahrwasser

Indes zeigt sich, dass auch Altcoins zunehmend an Wert gewinnen. So kletterte der MIOTA-Preis binnen der letzten 30 Tage um 44,5 Prozent nach oben. Wer IOTA kaufen möchte, der kann dies derzeit zu einem Kurs von knapp 0,50 US-Dollar. Die Digitalwährung notiert auf einem Jahreshoch.

Bild von Pete Linforth auf Pixabay

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.