Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

SEC-Chef Gary Gensler kritisiert Krypto-Börsen: Binance und Bitfinex reagieren, Coinbase aber nicht

In einem Interview vom Mittwoch spricht der Securities and Exchange Commission CEO Gary Gensler über digitale Vermögenswerte, Stablecoins und deren Handelsplätze. Dabei äußert er Kritik gegen verschiedene Kryptobörsen und erklärt, wie diese gegen ihre Kunden wetten. Auf die Bedenken, die Gensler gegenüber Bloomberg mitteilt, reagieren die Börsen Binance und Bitfinex, Coinbase lehnt eine Stellungnahme ab. Auf Trade Republic und eToro sind ebenfalls Kryptoanbieter und wurden von Handelskontor-News getestet.

„Vermischung“ von Dienstleistungen schafft Interessenkonflikt

Der 63. Jährige „sei besorgt, dass Krypto-Börsen keine richtigen Mauern zwischen verschiedenen Teilen ihres Geschäfts wie Verwahrung, Marketing-Making und dem Angebot an Kryptowährungen haben“, wie das Nachrichtenportal Bloomberg nach dem Interview berichtet. Eine „Vermischung“ dieser Dienstleistungen sei demnach nicht im Interesse des Kunden.

Angesprochen auf Stablecoins wie Tether, den USD Coin oder die Binance Kryptowährung BUSD, stellt Gensler eine mutige Behauptung auf: „Jede der drei großen Stablecoins wurde gegründet, um den Handel zu erleichtern und möglicherweise AML und KYC, Antigeldwäsche- und Kundenverifizierungsverfahren zu vermeiden.“

Krypto-Börsen rechtfertigen sich

In einem Blog-Beitrag bezieht Binance Stellung und verweist auf die „Einhaltung von strengen Richtlinien“ in Bezug auf ihren Stablecoin. Sie würden der „Nutzer-Community“ gegenüber „transparent“ bleiben.

Auch Bitfinex, die mit dem größten Stablecoin Tether in Verbindung steht, äußert sich zu den Vorwürfen: „Wir freuen uns weiterhin auf die Zusammenarbeit mit Behörden, um sicherzustellen, dass wir den Anweisungen der Aufsichtsbehörden Folge leisten können“, heißt es. Coinbase lehnt eine Stellungnahme ab – die Kryptobörse steht ohnehin in der Kritik der Kunden.

In der Szene gab es zuletzt große Bedenken gegenüber den Stablecoins, als der Algorithmus-basierte TerraUSD (UST) Coin seine Dollar-Bindung verlor und das Gegenstück Terra (LUNA) seitdem um 99 % gefallen ist. Mittlerweile hat die Terra Blockchain ihre Funktion eingestellt.

 Bild von Sergei Tokmakov Terms.Law auf Pixabay

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.