Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Prognosen für Dogecoin & Shiba Inu bleiben positiv

Der Preis des Dogecoin bleibt in Katerstimmung. Seit dem großen Crash am 7. September geht es für den Meme-Coin noch nicht richtig nach oben. Innerhalb nur einer Woche sind rund 23 % an Verlusten zu verzeichnen. Darüber hinaus widmet sich der große DOGE-Befürworter Elon Musk mehr und mehr dem kleinen Bruder des Dogecoin zu: Shiba Inu. Beide Token weisen indes mittlerweile eine gewisse Abhängigkeit auf.

Dogecoin mit Allzeithoch im täglichen Trading-Volumen

Passend zum Listing von SHIB bei Coinbase Pro erreichte die Kryptowährung ein Handelsvolumen von 1,5 Milliarden USD. Niemals war der Token gefragter. Dogecoin Trading-Aktivitäten wurden in diesem Zusammenhang mitgezogen. Allzu große Auswirkungen auf den Kurs der Digitalwährung blieben aber aus.

Die Frage bleibt, wie die Dogecoin Prognose aufgestellt ist. Sollte man jetzt DOGE kaufen? So manche Branchenbeobachter bleiben bullish und hoffen auf neue Verbesserungen des Netzwerks. Dies gilt auch für Shiba Inu. Selbst der wohl prominenteste Berater der Kryptowährung, Ethereum-Legende Vitalik Buterin, rät zu Weiterentwicklungen. Das könnte sowohl den SHIB als auch den DOGE Preis langfristig positiv beeinflussen. Die Verluste der jüngsten Vergangenheit könnten womöglich so schon bald ausgemerzt werden.

DOGE und SHIB langfristig mit positiven Prognosen

Eine gewisse Erwartung wird dabei auch an die Dogecoin-Ethereum Bridge gesetzt. Spätestens dann, dürften die Bullen wieder das Ruder übernehmen. Mittelfristig ist also von positiven Prognosen für beide Kryptowährungen auszugehen. Auf kurze Sicht müssen allerdings noch weitere Verluste in Kauf genommen werden.

 

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.