Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Krypto-Unternehmer spenden 26,3 Millionen Dollar an US-Parteien – massiver Anstieg der Einflussnahme

Vermögende Kryptounternehmer spendeten im Jahr 2021 sowie den ersten 3 Monaten 2022 insgesamt die Rekordsumme von 26,3 Millionen Dollar an US-Parteien. Im Gesamtjahr 2020 waren es unterdessen lediglich 500.000 Dollar, der Anstieg schlägt mit 5.160 Prozent zu Buche. Die Kryptoszene gewinnt an Einfluss, und überholt „sogar die traditionell größten Gönner aus der Pharma-, Tech- und Verteidigungsindustrie„, wie das Handelsblatt unter Berufung auf Bloomberg berichtet.

Die Geldgeber lassen dabei kryptofreundlichen Politikern erhebliche Summen zukommen. Zudem werden auch jene unterstützt, welche Kryptokritiker in ihren Wahlkreisen herausfordern.

Tendenziell sind die Republikaner in den USA Kryptowährungen gegenüber offener eingestellt. Die Spenden kommen jedoch bemerkenswerterweise häufiger Demokraten zugute – freilich nur jenen, die gegenüber Bitcoin & Co. weniger Einwände zu haben scheinen.

Sam Bankman-Fried, seines Zeichens FTX-Gründer, zählt zu den besonders hochkarätigen Spendern aus der Kryptoszene. Dieser äußerte erst unlängst in einem Interview, dass er die Höhe seiner Spenden massiv erhöhen möchte. So starte sein Spendenhorizont bei der Präsidentschaftswahl 2024 bei 100 Millionen Dollar. Sofern Trump antrete, sei es auch möglich, dass er für die Gegenkampagne bis zu einer Milliarde Dollar investiere.

Das System in den Vereinigten Staaten von Amerika wird häufig kritisiert. Mehr als in den meisten Demokratien scheint der Erfolg einer Wahlkampagne vom Budget abhängig zu sein. Krypto-Anlegern könnte die Entwicklung jedoch zum Vorteil gereichen. So erhoffen sich die Spender Entscheidungen zu ihren Gunsten, insbesondere im viel diskutierten Bereich der Regulierung.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.