Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Immer mehr Investieren in Kryptowährungen und drehen Gold den Rücken zu

Immer mehr Menschen kaufen Kryptowährungen und kehren dem sicheren Hafen Gold hingegen den Rücken zu. Dies berichtete die Nachrichtenagentur „Reuters„. So flossen alleine in der ersten Dezemberwoche 429 Millionen US-Dollar in Kryptofonds.

Vom 7. November bis zum 7. Dezember 2020 investierten Anleger eine Summe von 1,4 Milliarden US-Dollar in Bitcoin-Anlageprodukte. Im selben Zeitraum zogen diese rund 9,2 Milliarden US-Dollar aus Gold-Anlageprodukten ab.

Bitcoin Trend

Die US-Investmentbank „JPMorgan“ berichtet indes, dass es bereits seit Oktober vermehrt zu Mittelabflüssen aus Gold hin zu Kryptowährungen gekommen sei. Grund hierfür sei die steigende Akzeptanz der Kryptowährungen unter institutionellen Investoren. Diese würden ihre Positionen auf Kosten des Edelmetalls umschichten.

Bezogen auf das hohe Level an Interesse lässt sich vermuten, dass wir erst am Beginn der institutionellen Annahme von Kryptowährungen stehen und nicht, dass diese bereits wieder abflacht„, so Experte James Butterfill gegenüber Reuters.

JPMorgan zufolge könnte der Goldpreis die nächsten Jahre unter einem strukturellen Gegenwind leiden. Auch andere Geldinstitute kommen zu einem ähnlichen Entschluss. Die Deutsche Bank berichtet darüber, dass Investoren zunehmend Bitcoin als Absicherungsinstrument nutzen.

Bitcoin Kursentwicklung im Überblick

Innerhalb der letzten Woche kletterte der Bitcoin Preis um 17,6 Prozent nach oben. Im 365-Tages-Rückblick sind es hingegen satte 325 Prozent. Während einige Altcoins ebenfalls auf einem neuen Hoch notieren, sieht es bei anderen deutlich schlechter aus. So notiert der MIOTA ungeachtet zahlreicher optimistischer IOTA Prognosen noch knapp unterhalb der 0,30 Dollar-Marke.

Bild von Pete Linforth auf Pixabay

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.