Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Grund für Bitcoin Kursanstieg: JP Morgan sieht Inflation verantwortlich

Der Grund für den fulminanten Anstieg des Bitcoin-Preises liegt in der gegenwärtigen Inflation begründet. Dies behauptet zumindest die US-Bank JPMorgan. Die Einführung des ProShares Bitcoin Futures ETF sei dagegen nicht der Hauptauslöser für die jüngste Rallye.

Aktuell kann man für rund 62.500 US-Dollar Bitcoin kaufen. Binnen des letzten Monats kletterte der Preis um 46,1 Prozent nach oben.

Neben der Inflation gebe es den Strategen der US-Bank zufolge einen weiteren Grund für die Kursanstiege bei Bitcoin und dem Krypto Markt im Allgemeinen. Namentlich: die Schwäche von Gold. Demnach würden immer mehr Anleger in Bitcoin anstatt in Gold investieren.

Trotz Kursanstieg: Bitcoin Prognosen weiterhin positiv

Die US-Notenbank wird unterdessen nicht müde zu betonen, dass es sich bei der derzeitigen Inflation nur um eine vorübergehende Phase handelt. Angesichts der weltwirtschaftlichen Lage scheinen aber immer mehr Anleger skeptisch zu sein, und in limitierte Assets zu flüchten. Zumal, da Jerome Powell, seines Zeichens Vorsitzender besagter Notenbank, unlängst betonte, dass die bestehende Wirtschaftskrise nun doch bis 2022 andauern könnte.

Indes steigt der Optimismus am Krypto Markt. Immer mehr halten Kurse jenseits der 100.000 Dollar für möglich, wie beispielsweise der Aktionär unlängst berichtete. Aktuellen Ethereum Prognosen zufolge könnte der Kurs der nach Marktkapitalisierung zweitgrößten Digitalwährung bald schon auf 20.000 Dollar ansteigen.

Bild von Miloslav Hamřík auf Pixabay

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.