Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Dogecoin-Handelsvolumen steigt im 2. Quartal um 1.250 %

Das Dogecoin-Handelsvolumen lag im zweiten Quartal 1.250 Prozent höher als noch im ersten Quartal des Jahres. Dies berichtete das Portal Finanzen.net unter Berufung auf einen Report der Krypto Exchange Coinbase. Wesentliche Treiber der Rallye: Tesla-Chef Elon Musk sowie die WallStreetBets-Bewegung.

Zu Jahresbeginn notierte die Kryptowährung noch bei rund 0,004 US-Dollar. Das Allzeit-Hoch wurde am 8. Mai erreicht, wer zu diesem Zeitpunkt Dogecoin kaufen wollte, der musste hierfür 0,73 Dollar hinlegen. Gegenwärtig beläuft sich der Kurs auf 0,19 Dollar, zuletzt allerdings wieder mit ansteigender Tendenz.

Dogecoin-Trend

Das durchschnittliche Dogecoin Tradingvolumen lag im zweiten Quartal bei fast einer Milliarde US-Dollar. Noch vor wenigen Monaten war die Digitalwährung auf sehr wenigen Börsen gelistet. Einige Exchanges reagierten allerdings rasch auf den Hype, so können Anleger inzwischen unter anderem via Coinbase, eToro oder Gemini in Dogecoin investieren.

Auch andere Kryptowährungen erfreuen sich unter Anlegern großer Beliebtheit. Das Handelsvolumen von Digitalwährungen sei im zweiten Quartal um 32 Prozent angestiegen.

In den letzten Wochen und Monaten mussten Krypto-Anleger indes wieder Nerven beweisen. Insbesondere im Zuge der Diskussionen rund um den CO2-Fußabdruck von Kryptowährungen wie Bitcoin kam es zu einer regelrechten Talfahrt. Allerdings mehren sich zuletzt wieder die positiven und optimistischen Krypto News. Wohin die Reise mittel- bis langfristig geht, das scheint dieser Tage noch schwer abschätzbar zu sein.

Bildnachweis: Adrian Black

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.