Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Binemon kündigt erste Metaverse-optimierte Blockchain an

Das Team hinter dem erfolgreichen Blockchain-basierten Spiel „Binemon“ kündigte heute ihre „Tango-Chain“ an, wie newsfilecorp berichtet. Die Plattform soll ein Ökosystem werden, dass für Videospiele optimiert ist und die Entwicklung des Metaverse vorantreiben soll.

Metaverse-Markt über 800 Milliarden USD wert in 2028?

Momentan ist viel Bewegung in der Welt der Metaverse Kryptowährungen. Wie eine kürzlich veröffentlichte Studie von Emergen Research schätzte, könnte der Wert des gesamten Marktes bis 2028 auf 828,95 Milliarden USD steigen. Heute sind es grade einmal 47,69 Milliarden USD. Mit dem Rebranding von Facebook zu Meta konnten auch andere Projekte letzten Monat riesige Gewinne einfahren. So stieg Sandboxs SAND-Token um fast 700 % in einem Monat, Decentralands MANA-Token konnte 450 % Gewinne einfahren.

Die neue Tango-Chain soll neuen Metaverse-Projekten die optimale Infrastruktur bieten. So ist die Blockchain kompatibel mit Ether und ERC-20 Token, die Transaktionskosten werden aber trotzdem niedrig gehalten. Andere Merkmale, die die Blockchain als Plattform für Spiele optimal macht, sind unter anderem die Fähigkeit 20 Blöcke pro Minute zu erstellen, um Transaktionen mit hoher Aktivität und Volumen zu bewältigen. Weiterhin nutzt die Tango-Chain den PoS-Konsens, um Geschwindigkeit und Sicherheit für alle Nutzer zu garantieren.

Die beste Blockchain für Metaverse-Projekte

Und das Team hinter der Tango Chain geht sogar noch einen Schritt weiter. Sie möchten eine reelle Konsole entwickeln, mit der das Metaverse erkundet werden kann. Daneben soll das Gerät auch als Krypto-Wallet genutzt werden und Zahlungen mithilfe eines Fingerabdrucksensors bestätigt werden können.

Tango Chain konnte die erste Investmentphase mit großem Erfolg abschließen und sich Partnerschaften mit DEXT Force und Huawei Cloud sichern. Ein DEX Offering wird für die nächsten Monate erwartet.

 

Bild von KNFind auf Pixabay

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.