Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Airbnb legt mit Kursplus von 140 % stärkstes Börsendebut des Jahres hin

Airbnb legte am Donnerstag einen beachtlichen Börsengang hin, binnen weniger Stunden kletterte die Aktie des Apartment-Vermittels bis zu 140 Prozent nach oben. Hierbei handelte es sich um den erfolgreichsten Börsenauftakt des Corona-Krisenjahres – und dies, obwohl die Reisebranche selbst zu den größten Leidtragenden gehört.

Dabei nahm Airbnb über Nacht etwa 3,5 Milliarden US-Dollar ein. Zunächst gingen die Wertpapiere für 68 Dollar über den Tisch, wobei der Preis zeitweise auf über 160 Dollar anstieg.

Airbnb auf Sparkurs

Dabei erzielte Airbnb im vergangenen Quartal sogar einen Gewinn. Im bisherigen Gesamtjahr steht dennoch ein Minus von knapp 700 Millionen Dollar. Nichtsdestotrotz leidet die klassische Hotelbranche deutlich stärker unter den Maßnahmen im Angesicht der Covid19-Krise.

Zum einen sind die Fixkosten von Airbnb deutlich niedriger. Die Plattform agiert lediglich als Vermittler. Zudem verhängte das Unternehmen einen Einstellungsstop und setzte den Werbeetat herab. Die Maßnahmen sollen in Summe dazu führen, dass Airbnb in diesem Jahr noch 800 Millionen Dollar einspart.

Ungeachtet der durchaus positiven Impulse Airbnbs überrascht der Erfolg des Börsengangs zahlreiche Anleger.

Gründe für Erfolg

Dabei führen Experten an, dass das Geld dieser Tage an den Börsen überaus locker sitzt, so ein „Tagesschau„-Beitrag. Die Zentralbanken hätten die Märkte mit Milliarden geflutet. Zudem gebe es dieser Tage große Hoffnung, dass die baldig angesetzten Impfungen auch der Tourismusbranche neues Leben einhauchen.

Anleger sollten beachten, dass nach erfolgten Börsengängen hohe Volatilitäten alles andere als unüblich sind.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.